Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

[Juni '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Sousanna » Fr 16. Jun 2017, 12:34

Überraschend ruhig erwiderte das Mädchen das Grinsen. Kurz haftete ihr Blick an seiner Hand, die wohl zu einer Waffe griff, doch noch schien sie sich ihrer sicher zu sein, denn zwar veränderte sich das Lächeln leicht, doch es blieb auf ihren Lippen.
Dann zuckte Sousanna leicht die Schultern. "Ihr könnt es mir ja erzählen - und dann seht ihr schon, ob ich mich irre oder nicht...", war ihre leichtfertige Antwort.

"Wie gesagt, ich suche jemanden, der geschickt und dreist genug ist, um in Fenster hineinzusteigen und danach wieder herauszukommen", wiederholte sie gelassen. "Mehr könnte ich euch erzählen, wenn ihr euch zeigt und wir offen miteinander sprechen."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1289
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Brimir » Mo 26. Jun 2017, 13:23

Brimir hob unter der Kapuze eine Braue. Dann lächelte er. "Vielleicht ein ander Mal." Augen und Ohren in der Stadt schienen Brimir durchaus als sinnvoll. Vielleicht könnte man dieses Mädchen später noch als Ghulin einsetzen, um die Stadt aufzuklären.

"Du lebst noch... also sprechen wir bereits offen." Der Nordmann zuckte mit den Schultern. "Du willst, dass sich dir vertraue und mich zeige? Dann vertraue mir und erzähl mir von deinen Plänen."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Sousanna » Mo 26. Jun 2017, 13:51

Ein breites Grinsen trat auf Sousannas Gesicht bevor sie nickte.
"Ich würde sagen, das ist ein gutes Zeichen, oder?", witzelte sie dann und lehnte sich mit lässiger Anmut an die Wand der Gasse. "Also ich suche jemanden, der mir etwas zurückholt, was man mir weggenommen hat. Dinge, die mir wichtig sind." Es klang etwas verbittert. Hatte jemand der Schönen ihren Schmuck gestohlen? Hatte sie irgendwo einen Verlobungsring verloren?
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1289
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Brimir » Mo 26. Jun 2017, 15:30

"Deine Unschuld ist es aber nicht, oder?" Brimir lachte leise, wurde dann aber rasch wieder ernst. Wenn er wüsste mit wem er da redete, würde er sicher nicht mehr ganz so fröhlich sein.

"Ich bin... Fachmann, um gestohlene Dinge zu finden und zurück zu holen. Um was geht es? Bei wem soll ich einsteigen?"
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Sousanna » Mo 26. Jun 2017, 15:40

Ein helles, ehrliches Lachen drang aus ihrer Kehle. Der komische Kauz hatte Humor. Sehr schön. Das würde die Zusammenarbeit einfacher machen.
"Ich glaube, dann wäre es eher ungünstig, mich mit fremden Männern in dunklen Gassen zu unterhalten.", grinste sie ihn an. "Vor allem, wenn der betreffende Mann gerade aus einem Fenster gestiegen ist."
Auch Sousanna würde dann ernst werden. "Ich versuche den Mistkerl, der mich bestohlen hat, noch zu finden. Deswegen bin ich so spät unterwegs. Aber wenn ich ihn gefunden habe, würde ich zu dir kommen, wenn du mir sagst, wo ich dich finden kann.", erklärte sie.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1289
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Brimir » Mo 26. Jun 2017, 16:14

Keiner von beiden würde lachen, wenn Brimir nun seine Kapuze anheben würde. Doch dazu sollte es nicht kommen. Der Nordmann genoss diese Situation und sehnte sich dannach eine neue Art der Jagd zu probieren.

"Kennst' die Kirche San Donato? Von da führt nen Weg nach Revecca. Erste Seitengasse links... da malst'e mit Kalk ne Eule an die Hauswand. Ich werd dann in der nächsten Nacht dort auf dich warten."

Es schien so, als wäre das erstmal Alles, was er zu sagen hatte, ehe dann doch noch eine Frage über die Lippen kam.

"Was hat der Pisser dir gestohlen?"
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Sousanna » Mo 26. Jun 2017, 16:28

"San Donato?", wiederholte sie offensichtlich überrascht und mit ein wenig Unsicherheit in der zuvor so ruhigen, gelassenen Stimme. Das war ein schlechtes Zeichen. Ein zumindest sehr schlechtes Omen für ihre Zusammenarbeit. Alles was sie mit dieser Kirche verband waren die Machenschaften der Blutsauger. Hatte er damit zu schaffen? Langsam beschlich sie das Gefühl, etwas übersehen zu haben.
Mit schief gelegtem Kopf und nun vor der Brust verschränkten Armen betrachtete sie ihn. Versuchte sich einen Reim darauf zu machen, wieso dieser Mann ihr ausgerechnet das Elysium als Treffpunkt genannt hatte.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1289
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Brimir » Mo 26. Jun 2017, 16:34

Wieder lachte der Mann, als habe Sou durch ihre Reaktion einen Witz gemacht.

"Nicht die Kirche selbst... wollen doch Gottes Haus nicht beschmieren. Die Gasse ist 5 Minuten davon weg und doch ist die Kirche ne gute Wegmarke... So langsam gehen mir die markanten Plätze ich Genua aus."

Dann zuckte er die Schultern.

"Wenn's dir zu nah ist und du Angst hast, dass der Herr dich dabei sieht, wie wir uns treffen... schlag was Anderes vor."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Sousanna » Mo 26. Jun 2017, 16:48

"Ich hab keine Angst.", erklärte die Hehlerin fast schon trotzig, gewiss aber stolz und löste sich dann von ihrer Wand, um ihm noch einmal interessiert zu mustern. "Ich werde dich dann rufen, wenn meine Vorbereitungen getroffen sind. Also auf bald."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1289
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Von Vorurteil und Stolz [Brimir]

Beitrag von Brimir » Mi 28. Jun 2017, 16:19

Brimir nickte. Das sachte Zucken der Mundwinkel unter der Kapuze war gut zu erkennen, ehe er sich auch schon umdrehte und in der Nacht verschwand. "Auf bald."
Finitus
Brimir wird von Sou beobachtet, als er aus einem Fenster steigt. Doch sie erkennt den Nordmann nicht, der sein Gesicht verbirgt. Doch Brimir weiß auch nicht mit wem er da redet, sodass sie sich recht friedlich darauf einigen, dass Brimir ihr bei dem Dienstahl von einem Gegenstand hilft. Sie machen einen Treffpunkt aus und verabreden sich für eine spätere Nacht.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt