Einforderung eines Gefallens [Ilario]

[Mai '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 453
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Do 18. Mai 2017, 22:27

Adelchis saß in seiner kleinen Kirche in Maddalena. Die zwei Kerzen die er aufgestellt hatte erleuchteten den Altar an dem er auf einem Stuhl saß. Vor ihm lag ein Wachstäfelchen und ein Griffel. Vielleicht weil er es nicht einsah viel Geld für Pergament auszugeben, vielleicht weil er das Geld nicht besaß. Der Priester überlegte noch eine ganze Zeit ehe er den Griffel zu Hand nahm und anfing zu schreiben.

Werter Ilario Contarini, Neugeborener des Clans Lasombra,
Kind des hochverehrten Lucius Valerius Galba, Ahn der Schatten,

Ich würde euch gerne zu mir in die Kirche Santa Maria Magdalena bei den Weinreben in Maddalena einladen, da wir bisher leider nicht die Gelegenheit hatten einander näher kennenzulernen. Die Wahl des Tages überlasse ich gerne euch, nur bei der Zeit würde ich euch bitten erst gegen Mitternacht hierher zu kommen.

Adelchis Diaconus, Neugeborener des Clans Lasombra,
Kind von Philipp bas Chevaliers, Ancilla der Schatten.


Als Adelchis das Wachstäfelchen voll geschrieben hatte wickelte er es in ein Stück Stoff ein und übergab es Franziscus.
Dieser bracht das Päckchen ins Elysium und übergibt es Rosa die es bei nächster Gelegenheit an Ilario weitergibt.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 884
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Ilario » Fr 19. Mai 2017, 12:15

Das Wachstäfelchen hatte Ilario anscheinend erhalten und so kam es, dass er kaum eine Woche später gen Maddalena aufbrach.

In dunkle Roben gehüllt und auf einen schweren Wanderstab gestützt kämpfte sich der Lasombra in Begleitung seines Wächters Mercurio durch Wind und steten Nieselregen. Sie waren völlig durchnässt als sie die Kirche gen Mitternacht erreichten. Ilario hieß seinen Ghul im Schatten des Eingangs zu warten und die Augen offenzuhalten, dann klopfte der Magister kraftvoll an die Kirchentür...
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 453
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Fr 19. Mai 2017, 16:00

Die Tür wurde Ilario von einem Priester geöffnet, der ihn hereinbat und danach die Tür wieder verschloss, anschließend eilte er durch eine andere Tür hinaus, um die beiden Kainiten in Ruhe reden zu lassen.

Adelchis der gerade am Altar stand, der auch heute von zwei Kerzen erhellt wurde, nickte Ilario respektvoll zu. Danach legte er eine weiter Wachstafel die er wohl gerade studiert hatte beiseite und bot dem anderen Lasombra einen von zweit Stühlen an die so schien es extra an den Altar gestellt worden waren. Er wartete noch kurz bis der Priester verschwunden war ehe er anfing zu reden.

Werter Ilario Cantarini es freut mich das ihr meiner Einladung gefolgt seid.
Ich hoffe eurer Weg hierher war nicht allzu unangenehm, auch wenn die Nacht sich heute von ihrer schlechteren Seite zeigt.


Sobald Ilario näher getreten war konnte er erkennen, dass der andere Lasombra nicht wie bei ihrer letzten Begegnung bei Clanstreffen kränklich aussah, jetzt schien er der Raserei nahe wie nie und das Tier zeigte deutlich seine Spuren auf seinem Gesicht. Wohl der ausschlaggebende Grund warum er weiterhin eine Mantel mit Kapuze trug die er sich tief ins Gesicht gezogen hatte.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 884
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Ilario » Mo 22. Mai 2017, 13:15

Ilario entledigte sich seines nassen Mantels und nickte Adelchis ebenso respektvoll zu ehe er sich setzte. Die ausgezehrten Züge des anderen Lasombra fielen dem Venezianer ins Auge und eventuell mutmaßte er sogar eien vorrübergehende Nähe zum Tier.

"Ihr habt mir den Weg geebnet in der Stunde meiner Ankunft. Selbstverständlich folgte ich nun eurer Einladung ins beschauliche Maddalena. Das Wetter zeigt sich zwar von einer vermeintlich schlechten Seite, doch ohne ein gesundes Maß an Regen keine Ernte."


Ein Hauch von Doppeldeutigkeit schwang mit, jedoch nicht auf seinen Clansbruder gemünzt, sondern andere Geschehnisse berührend. Er deutete Adelchis fortzufahren und frei zu sprechen. Im Inneren der Kirche fühlte Ilario sich wohl und bewegte sich nahezu vertraut in diesem Umfeld.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 453
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Di 23. Mai 2017, 15:47

Adelchis antwortete seinem Clansbruder mit einem Lächeln.

Ein gesundes Maß ist so gut wie bei allem von Vorteil, doch ziehe ich es vor wenn es zu kontrollieren ist.

Ich bat euch hierher, wie ich bereits in der Nachricht an euch schrieb, um euch kennenzulernen.
Um einschätzen zu können wie wir vielleicht auch in Zukunft miteinander handeln können.


Dabei interessierte er sich wohl auch durchaus für den Gefallen der ihm noch geschuldet wurde.
Der Priester machte ein Handbewegung um die Kirche um sie herum zu verdeutlichen.

Das ist das was mich bisher hier in Genua interessiert hat, aber leider sind die Kirchen ja doch sehr fest in der Hand eines anderen, wie ihr wisst.
Abgesehen davon das ich euch natürlich weiterhin helfe, werde ich mich in bald, auf Anraten unserer Primogena und durch ihre Lehren, etwas dem Handel zuwenden.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 884
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Ilario » Mi 24. Mai 2017, 12:06

"Dem Handel, nun vielleicht lassen sich auch da für uns beide nützliche Vereinbarungen treffen wenn es soweit ist. Ich selbst bin in der Kunst des Handelns zwar nicht bewandert, verfüge aber durch meine Untergebenen über ein paar Gewerbe.
Davon ab halte ich es für eine sehr gute Idee wenn wir uns etwas besser kennenlernen. Vielleicht indem wir uns gegenseitig Fragen stellen? Nicht mit dem Zwang sie beantworten zu müssen, aber zu können... Was also würdet ihr gern über mich wissen?"


Während langsam die Nässe aus Iarios Kleigung zu Boden rann und dort eine kleine Lache bildete, blickte er Adelchis aufmerksam entgegen. Ihm war bewusst, dass er seinem Bruder im Blute noch etwas schuldete, doch vielleicht könnte Ilario ihm bald schon den Gefallen erwidern.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 453
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Mo 29. Mai 2017, 18:25

Der Priester nickte erfreut.

Das hört sich nach einer guten Idee an.

Adelchis schwieg kurz und schien sich die für ihn interessanteste Frage zu überlegen.

Nun mich würde interessieren was euch nach Genua gebracht hat.
War es der Wunsch eures Erzeugers oder handelt ihr für euch alleine?
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 884
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Ilario » Di 30. Mai 2017, 10:52

"Es war der Wunsch meines hochverehrten Erzeugers, dass ich Venedig verlasse und in Genua eine neue Heimat finde. Worüber ich jedoch ganz froh bin, denn Venedig ist derzeit ein wahrlich gefährliches Pflaster. Zudem erwies sich Genua als wahrer Glücksfall für mich, hier gibt es Möglichkeiten für Neugeborene die in Venedig und ähnlichen alteingesessenen Domänen undenkbar wären. Vielleicht findet sich ja sogar hier in Genua etwas, dass helfen könnte den Problemen Venetiens auf den Grund zu gehen...
Abgesehen davon, dass ich hier endlich losgelöst von meinem hochverehrten Erzeuger mir selbst etwas aufbauen kann, bietet sich in Genua die einzigartige Möglichkeit die norditalienischen Lasombradomänen zu unterstützen. Sowohl gegen den Rivalen Sizilien, als auch gegen die nach Süden drängenden germanischen Ventrue."


Nun überlegte Ilario seinerseits was er Adelchis wohl fragen könnte und entschied sich ein möglicherweise heikles Thema anzusprechen:

"Sagt, warum habt ihr euch hier draußen niedergelassen, wo doch in Domus noch freie Kirchen wären und Ravecca auch einer eigenen Gemeinde bedürfte? Ist es die Ruhe des ländlichen oder steckt mehr dahinter?"

Unausgesprochen blieb, dass Ilario dachte sein Clansbruder hätte sich vielleicht übernommen und hätte sich in kirchlicher Hinsicht mit Maximinianus angelegt. Das wäre ein guter, naheliegender Grund vor der Stadt etwas aufzubauen.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 453
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Di 30. Mai 2017, 11:11

Adelchis lauschte den Worten von Ilario aufmerksam und nickte schließlich.

Nun was Politik und irgendwelche Herschaftswünsche betrifft werde ich euch glauben müssen da ich mich damit leider gar nicht auskenne.

Bei der Frage die der andere Lasombra ihm stellte zuckte er kurz zusammen und schwieg eine ganze Weile. Als er endlich anfing zu sprechen kamen die Worte langsam.

Nun das ist eine etwas längere Geschichte.
Wie ihr vielleicht von Acacia erfahren habt ist mein Erzeuger nicht unbedingt das was man als eine guten Erzeuger bezeichnen würde. Er selbst geht den Pfad der Nacht und hat mich ebenfalls auf diesen geschickt.
Bei meiner Vorstellung schickte mich Acacia vor die Stadt da ich nicht wusste wie ich mich vernünftig vorstelle und auch ansonsten ungeschickt im Umgang mit anderen Kainiten war. Bei dem Hoftag den die Prinzessin vor einigen Jahren hielt war meine Vorstellung leider auch wenig ruhmreich, sodass sie mir zwar erlaubte in der Stadt etwas aufzubauen aber nicht dort zu jagen. So entschloss ich mich außerhalb der Mauern der Stadt zu bleiben.
Mittlerweile hat Acacia mir eine besseren Weg durch die Nacht nahe gelegt und ich habe diese Lehren verinnerlicht. Doch bleibt das Jagdverbot innerhalb der Mauern ein größere Thema. Ich bin zwar am überlegen die Prinzessin um eine Audienz zu ersuchen, habe bisher aber leider nicht die Zeit gefunden auch wenn es mittlerweile etwas eng außerhalb der Mauern wird.


Adelchis sammelte sich kurz und stellte dann ein weitere Frage.

Worin liegen eure Interessen? Seid ihr nach Genua gekommen um viel Geld anzuhäufen oder anderweitig Macht oder treibt euch noch etwas anderes an?
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 884
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Einforderung eines Gefallens [Ilario]

Beitrag von Ilario » Mi 31. Mai 2017, 09:45

Ein ehemaliger Anhänger des Pfades der Nacht, so eine Gelegenheit würde Ilario sich nicht entgehen lassen.

"Als Jemand der diesen Pfad verlassen hat und nicht mehr auf ihm wandelt... wäre es euch möglich mir sachlich über Ethik und Moral des Weges der Nacht zu berichten?"

Adelchis Ausführungen bezüglich seines Jagdverbots innerhalb der Mauern hörte Ilario aufmerksam zu. Der Fehler seines Clansbruders wäre wohl nicht besonders schwer wiedergutzumachen. Es sei denn es steckte mehr dahinter als Adelchis zugab oder selbst ahnte...

"Bald schon werde ich unsere Höchstverehrte Prinzessin wieder aufsuchen. Wenn ihr möchtet würde ich für euch sprechen und um eine Audienz bitten."

Die Frage nach seinen Zielen brachte Ilario zum schmunzeln, ähnlich hatten schon andere gefragt, aber nicht so konkret. Er sah jedoch keinen Sinn darin seinem Clansbruder etwas vorzugaukeln.


"Meine Interessen sind vielfältig, doch hoffe ich auch hier in Genua weitere Einsichten und Wissen zu erlangen. Wissen das Geheimnisvolle, vor allem aber die Mysterien des lichtlosen Abgrunds betreffend."

Eine kurze Pause folgte, begleitet von einem leisen Lächeln.
"Und natürlich geht es um Macht. In der einen oder anderen Form geht es immer um Macht... Selbst wenn es sich manch einer von uns nicht eingestehen will."

Letzteres bezog sich wohl kaum auf Adelchis, der seit kurzem auf der Via Regalis wandelte. Ilario war wohl bewusst, welche Rolle Macht auch auf den verschiedenen Pfaden der Könige spielte. Andere Kainiten redeten sich manchmal aber ein einem höheren Zweck zu dienen.

"Was ist euer Begehr? Außer natürlich auf dem Weg der Könige voranzuschreiten."
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Gesperrt