Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

[Mai '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 426
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Adelchis Diaconus » So 21. Mai 2017, 21:09

Adelchis biss die Zähne aufeinander. Ja Fabrizio hatte Recht er war reizbarer als früher. Es machte aber nur Sinn das er Reizbarer als sonst schließlich wusste er zur Zeit nicht einmal woran er wirklich glauben sollte. Natürlich hatte er im Endeffekt verstanden was Acacia ihm beigebracht hatte, aber wirklich sicher war er noch nicht auf seinem neuen Weg durch die Nacht.

Ich hänge nicht mehr den falschen Lehren meines Erzeugers an, aber ich kann nicht sagen, dass ich bis jetzt genug von meinem neuen Weg verstanden habe, um weiter auf diesem voran zu kommen. Ich hoffe das ich mir dieses Verständnis über Zeit aneignen werde. Vor allem da es nicht unbedingt einfach ist in meinem jetzigen Zustand irgendwohin zu gelangen.

Der Priester zuckte heftig zusammen als Fabrizio auf ihre mögliche Vernichtung zu sprechen kam. Er fasste sich sogar an seinen Hals an dem vor nicht allzu langer Zeit noch eine riesige Wunde gewesen war.
Und auch zu dem Band das ihr aller Blut knüpfen könnte, nickte er nur düster wusste er doch am besten was es hieß, wenn dieses Band versuchte zu verlangen gegen seine Ideale zu handeln.

Ehe er auf Fabrizios Frage antworten konnte brauchte Adelchis eine Momente um sich selbst wieder zu fassen.

Ja lasst uns über Maddalena sprechen. Wie ihr seht die Kirche ist mittlerweile in meiner Hand. Das Eigentum des alten Stephano dauert leider noch etwas da er ermordet wurde, aber auch das Problem sollte sich hoffentlich bald lösen lassen.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 21. Mai 2017, 22:08

Auch Fabrizio schwieg noch eine ganze Weile.
Das stille Gemäuer hätte auch ein großes Grab sein können. Aber irgendwie war es das ja auch.

"Die Kirche, ja... wir kommen also vorran, das gefällt mir sehr gut."
Die Stimmlage des Piraten blieb jetzt nüchtern und neutral. Freude jedenfalls klang anders.

"Wer hat den Mord veranlasst?"
die Frage dann war ziemlich kalt in den Raum gestellt

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 426
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Di 23. Mai 2017, 15:14

Die Mine von Adelchis verdüsterte sich.

Da bin ich mir nicht so ganz sicher, aber die gesamte Familie wird dafür bestraft werden.
Entweder irgendjemand streckt seine Finger nach Maddalena aus oder es war ein kurzes Aufbegehren der Menschen.
Wobei ich letzteres tatsächlich weniger glaube.


Der Priester schwieg einen Moment.

Wie sieht es bei euch und eurer Miliz aus?
Da versucht auch noch irgendjemand mitzuspielen oder?
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Di 23. Mai 2017, 21:03

Fabrizio rümpfte schlecht gelaunt die Nase, das gefiel ihm eindeutig nicht.

"Da siehst du es... in einer beschissenen Lage sind wir hier."
Kurz knirschte er angespannt mit den Zähnen.

"Wie kommst du darauf, dass sich bereits jemand bei der Miliz einmischt?"

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 426
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Mi 24. Mai 2017, 11:39

Adelchis eigene Laune schien auch nicht besser zu werden, aber noch nicht so schlimm zu sein das er eine körperliche Reaktion zeigte.

Ich komme deshalb darauf das die ersten Leute erst dann verschwunden sind als Du die Miliz aufgestellt hast. Vorher ist nichts dergleichen passiert oder mir wurde zumindest nichts dergleichen berichtet.
Nenn mich paranoid, aber ich finde das ist sehr verdächtig.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 28. Mai 2017, 23:33

Fabrizio war kurz verwirrt, er hatte wohl mit etwas anderem gerechnet. Aber dann überlegte er nur kurz bevor er dazu überging weiter zu sprechen.

"Ja, das ist ein Punkt, da besteht vermutlich ein Zusammenhang. Vielleicht die Martinsritter, die uns umbedingt unter ihrer Knute wissen wollen und denen die Miliz jetz natürlich ganz und garnicht schmeckt. Oder jemand der uns gerade das glauben machen möchte. Oder sonstwas."
Der Pirat winkte ab, kompliziert denken fand er wohl anstregend.

"Wichtig ist, dass die Miliz komplett unter meiner Kontrolle steht, da mischt keiner mit. Außer über den Umweg über den Grafen natürlich. Darüber hatten wir ja schonmal diskutiert vor ner Weile. Erinnerst dich bestimmt."
Ein kurzer kritischer Blick zu Adelchis.

"Du hast die Ziegelei erwähnt."
Ein neugieriger Blick sollte wohl klar machen, dass er nun gewillt war auch darüber zu sprechen.

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 426
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Mo 29. Mai 2017, 18:31

Adelchis musterte Fabrizio kurz und runzelte die Stirn.

Du hast mir doch mitgeteilt das hier in naher Zukunft ein Ziegelwerkstatt errichtet werden soll.
Und wenn du so freundlich wärst mir zu erklären inwiefern die Miliz über den Grafen unter deiner Kontrolle stehst wäre ich dir auch sehr dankbar.
Davon habe ich leider wenig Ahnung.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mo 29. Mai 2017, 21:26

Fabrizio seufzte kurz, riss sich dann aber zusammen.

"Dem Grafen gehört das Dorf, die Miliz besteht aus Dorfbewohnern, wenn der Graf befiehlt, dann sind das seine Männer. Wenns eng wird bei nem Feldzug hier in der Gegend, wird er die Leute also ziemlicher sicher einziehen und verheizen."
Dann grinste Fabrizio allerdings.

"Aber bis es soweit kommt ist der Graf meistens weit weg und beschäftigt sich nicht oft mit solchem Kleinkram wie ner Dorfmiliz. Ich hingegen habe dafür das Blut und das Geld vor Ort. Die Männer sind mir persönlich treu ergeben, wenn du jetzt verstehst..."
er nickte unmissverständlich abschließend, noch genauer konnte oder wollte er das dann wohl nicht erklären

"Die Ziegelwerkstatt haben wir im Prinzip den selben Gründen zu verdanken. Dem Grafen hat es nicht gefallen, dass ich die Bauern durch Sklaven ersetzt habe, denn die kann er nicht für sein Heer ausheben. Der Graf braucht glückliche arbeitende freie Menschen, die er bei Bedarf als Kriegsknechte ranziehen kann. Dafür ist er bereit in seine Ländereien zu investieren. Ziegel bringen Arbeiter, Arbeiter lassen das Volk wachsen, großes Volk ist guter Nachschub für den Blutzoll der Kriege."
Die Predigt ließ er kurz wirken.

"Interessierst du dich für Ziegel?"
kam dann die gezielt bohrende Nachfrage

Benutzeravatar
Adelchis Diaconus
Lasombra
Beiträge: 426
Registriert: Do 1. Sep 2016, 18:43

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Adelchis Diaconus » Mo 29. Mai 2017, 21:54

Der Priester verdrehte die Augen als Fabrizio erwähnte das der Graf die Miliz verheizen würde und nur Männer für neue Soldaten brauche.

So eine kostbare Ressource und er opfert sie einfach nur.

Bei der Erklärung über die Ziegelwerkstatt nickte Adelchis er schien aber weniger an den Ziegel direkt interessiert zu sein.

Nun die Überlegung ist nicht unbedingt falsch, zumindest dann wenn man die Männer in den Dörfern behalten will und nicht alle in der Stadt leben sollen.
Was die Ziegel betrifft nun vielleicht kann ich in ein paar Jahren welche gebrauchen aber zu Zeit eher nicht.


Der Schattenpriester schwieg noch einen Moment ehe er weitersprach.

Ich hoffe du möchtest mir nicht unterstellen das ich Interesse hätte dir diese Ziegelei abzunehmen, den nichts liegt mir ferner.
Wir haben hier schließlich einen Handel über diesen Ort.
Den Status quo gilt es zu erhalten, sonst herrscht die Anarchie.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ein Treffen im Beichtstuhl [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mo 29. Mai 2017, 22:16

Der Pirat im Beichtstuhl lachte. Im leeren nächtlichen Gemäuer hallte es irgendwie hohl und falsch zurück.

"Eine noch nichtmal gebaute Ziegelwerkstatt, sicher kein Pfrund um den wir streiten sollten. - So klein ist die Welt nicht, dass ich dir nicht sowas abtreten würde, wenn du wirklich interesse hättest. Und vielleicht für eine entsprechende Gegenleistung versteht sich." ein flüchtiges Zwinkern

"Aber ich sehe ein, dass du derzeit genug Sorgen hast, um die du dich zuerst einmal kümmern solltest. Bevor wir an Ziegel denken. Gott sei dem frommen Stephano gnädig!"

Gesperrt