Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

[Mai '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Fabrizio » Mo 3. Jul 2017, 21:04

Fabrizio lauschte stillschweigend, wenn auch sein subtiles Lächeln immer breiter wurde. Höchst gefährliche Gedanken die diese Kainskinder hier mit sich trugen. Höchst gefährlich...
Nur was Ramon da nun wieder mit Feldern und Ernte erzählte, darauf konnte er sich schlicht keinen Reim machen. War der Katalane etwa Bauer? Seltsam genau taxierte er ihn erneut. Sah eigentlich nicht so aus, aber ein adliger Grundbesitzer, das passte sehr wohl.

Als Luca sich dann einfach aus dem Staub machte fiel auch Fabrizio zu spät auf, dass er sich nun doch einfach aus der Affäre gestohlen hatte ohne selbst zu antworten. Ein Schlitzohr wie Gott kein reinrassigeres hätte erschaffen können. Das Grinsen wurde für einen kurzen Moment breiter und überzeichnete den Ärger des Geleimten.
Nächstes mal würde er ihn festnageln. Zur not nicht nur sprichwörtlich...

Aber damit war es tatsächlich gelaufen. Der Botschafter sah gewichtig in die Runde.

"Das gilt auch für mich. Auf wiedersehen. - Und scheut euch nicht mich aufzusuchen, das Haus des Botschafters steht offen für euch. Jederzeit."
Damit nickte er einigermaßen zufrieden, machte ein paar Schritte rückwärts und suchte sich dann auch schleunigst seinen Weg durch die dunkle Nacht zurück zu seinen wartenden Leuten...

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 733
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Vergonzo Faro » Mo 3. Jul 2017, 21:21

Vergonzo grinste nur weiterhin so breit es seinem schiefen Gesicht möglich war.
Äußerst amüsiert nickte er erst Luca und dann Fabrizio zu, als diese sich dann verabschiedeten.

Es war kein Funken Ärgernis darüber zu spüren, das Luca einfach gegangen war. Auch hegte der Bucklige nicht den Wunsch ihn aufzuhalten.
Luca war den Handel stillschweigend eingegangen, die eigene Meinung kund zu tun und als Gegenleistung die Meinung der anderen zu erhalten, und nun ohne zu bezahlen war er gegangen.
Somit könnte es sein, das er dem Nosferatu vielleicht nun etwas schuldete? Stand man gerne in der Schuld der Nosferatu?
Vielleicht muss das jeder für sich selbst entscheiden.
Jedenfalls schien Vergonzo guter Laune zu sein.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » Sa 8. Jul 2017, 11:48

Auch Ramon verabschiedete sich knapp von Luca und Fabrizio, ehe er seine ganze Aufmerksamkeit dem Pater zuwandte


Eure Predigt über die stetige Veränderung.. über die Bedeutung von Stillstand ... ich habe bisher wenig vergleichbares gehört... ich würde euch gerne in mein Lager einladen, damit ihr vor den meinen Predigen könnt, so ihr es wollt. Wohin darf ich eines Nachts einen Boten schicken, um euch zu mir zu holen ? Ich hoffe wir haben im Anschluss auch Gelegenheit, weitere Gespräche zu führen... Privaterer Natur versteht sich..

Abwartend blickte Ramon zu Vergonzo, vielleicht lag sogar ein wenig Bewunderung in seinem Blick. so ..entstellt, und doch eine so vollkommene Seele... Vergonzo war ein leibhaftiges Abbild, für das was Ramon glaubte.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 733
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Vergonzo Faro » Mo 10. Jul 2017, 09:01

Das kleine Monster schaute den Gehenden hinterher und wartete bis diese ausreichend weit weg waren ehe er sich zu Ramon drehte und ihn ansah.

"Es sind lediglich Gedanken und Vorstellungen eines kleinen Geistes, die keinen sonderlich großen Wert haben um Sie gegen andere Erkenntnisse einzutauschen. Aber wenn euren Männern mein Anblick kein Herzversagen bescherrt, würde ich euch gerne in eurem Einflussbereich besuchen. Ob ich ihnen dann etwas kluges mitteilen kann, wer weiß. Aber ich würde es nicht Predigt nennen, es ist vielmehr Rhetorik, so ich zwar in der Lage bin auf religiöse Themen Bezug zu nehmen, die Natur des Menschen an sich jedoch eher mein Interessengebiet sehe." er grinste breit und schaute hoch zu dem hochgewachsenen jungen Kainit.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » Mi 12. Jul 2017, 16:36

Eifrig nickend lauschte der junge Brujah Vergonzos Ausführungen, ehe er sich erneut, diesmal jedoch deutlich vertrauensvoller an Vergonzo wandte.


Ich würde mich freuen, wenn ihr meine Gemeinde auf eine kleine Wanderpredigt begleiten würdet, wir wollen uns Bavari ansehen, eine der neuen Siedlungen der Prinzessin. und wenn es vielversprechend ist würde ich euch gerne dabei unterstützen, dort ein Standbein aufzubauen. Ihr seid Baumeister, nicht wahr ? ich könnte euch mit Materialien und Zuarbeitern versorgen, und schon bald könntet ihr von Bavari aus sämtliche Bauvorhaben in Genua, und im Genuesischen Umland anleiten, ohne von Arbeit erschlagen zu werden, wie es momentan wohl sein wird. Immerhin rückt ein Krieg näher, und die Befestigungsanlagen wollen gepflegt sein. So können wir also unser nächstes Treffen neben der Speisung des Geistes auch damit füllen Taten vollbracht zu haben, die Genua stärken werden.


kurz hielt der Brujah inne, ehe er fortfuhr.

Doch, Pater was könnt ihr mir überhaupt über die Neuen Siedlungen erzählen, die die Prinzessin beansprucht ? und was kann mir euer Clan darüber berichten, ich bin mir sicher das ich den Preis für diese Informationen zahlen kann.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 733
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Vergonzo Faro » Mi 12. Jul 2017, 20:54

Dieser Ramon schien sehr eifrig in allem zu sein, was ihn voran bringen könnte. Aber seine Ideen waren auch nicht schlecht oder uninteressant.
Er schien seine Finger dennoch in alle Richtungen zu strecken und war zu allen Seiten offen.
Doch wer zu allen Seiten offen ist, kann ja nicht ganz dicht sein. Er kicherte glucksend, fing sich dann aber wieder und räusperte sich trocken kratzig.

"Nun ich freue mich immer wenn ich Gemeindemitglieder treffen kann, doch wäre es ein Bruch der Stille mich ihnen so zu zeigen. Aber Begleiten könnte ich euch dennoch und auch gerne, nachdem ich mich vorher etwas gestärkt habe." Er grinste amüsiert über sich selber.

"Ja ich bin Baumeister, gerne schaue ich mir das Dorf mal an, entscheiden kann ich selbstverständlich jetzt noch nichts. Aber es klingt interessant. Es bleibt abzuwarten was nach dem Krieg noch steht."

Als Ramon dann fortfuhr, und Vergonzo das Pater einfach überhörte, zog er die schräg platzierten Augenbrauen hoch.
"Was wisst ihr denn bereits über die neuen Siedlungen?"
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » Mi 12. Jul 2017, 21:10

Ramon nickte, auf die Worte des Paters hin. er hatte zwar gehofft seine Gemeinde durch Vergonzos Auftritt weiter in die Besonderheiten seiner Art einführen zu können, doch vielleicht würden die Blutskräfte des Nosferatu auch interessant zu betrachten sein .. etwas nachdenklich erwiderte er dann jedoch die kryptischen Worte bezüglich des Informationshandels, die Informationen die er hatte würde er nicht leichtfertig herausgeben.

Ich weiß... so einiges. Ich gehe also davon aus das unser Handel steht ? ein Wort für ein Wort ? Dann erzähle ich euch gerne alles, was ich über die neuen Siedlungen zu erzählen weiß, und darüber hinaus noch was ich vermute.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 733
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Vergonzo Faro » Mi 12. Jul 2017, 21:18

Der Bucklige beschaute sich den Brujah vor ihm von unten nach oben, und sah ihm in die Augen.
Der klare helle Blick des kleinwüchsigen Monsters sah suchend oder lesend aus, das war nicht zu erkennen.
Dann nickte er, anerkennend das Ramon nicht blind auf die Finte herein gefallen war, aber Vergonzo hatte das erwartet.

"Ich vermute wir wissen gleich viel über diese Siedlungen. Machtkampf um die Stadt am Meer, eine Seuche, Ziegenhirten im Tal, und so weiter. Ihr habt den Botschafter doch sowieso bereits an der Nase herum geführt. Und einen Bericht über Lage, Bewohner, Bebauung, Vorteile und Nachteile...diese Informationen kann euch jeder hiesige Bewohner geben. Von daher sagt mir was ihr genau erfahren möchtet und ich beschaffe euch diese Information wenn wir uns das nächste mal treffen, dann kenne ich auch den Preis dafür."
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » Mi 12. Jul 2017, 21:43

Ramon nickte, sehr gut, fast hätte er wertvolle Informationen verspielt. Vergonzo willigte ein, ihm Informationen zu besorgen das war auch gut. ein zufriedenes Lächeln zeichnete sich auf den Zügen des Brujah ab.

Ich habe Fragen, die ich gerne zu allen Dörfen beantwortet hätte, da sie alle Dörfer gleichermaßen betreffen.

Welche Kainiten sind euch, und eurem Clan bekannt, die in oder um die Dörfer herum leben ?

Wer beherrschte die Dörfer vor Aurores Beanspruchung ?

Über welche Ressourcen verfügen die Dörfer ? Steinbrüche ? Minen ? Felder ? Wälder ?

Wie weit ist jedes einzelne Dorf von Genua entfernt ?

Quinto al Mare verfügt über einen Hafen... verfügt Santo Pedro de Arena auch über eine Arena ?

Wem sind die Dörfer auf weltlicher Eben unterstellt, und wer führt die einzelnen Dorfgemeinschaften ? Adlige , oder Dorfvorsteher ?

mit welchen Genuesischen Familien treiben die Dörfer Handel ?

Ich weiß, es sind viele Fragen... aber ich werde mein möglichstes geben euch und euren Clan gerecht zu entlohnen. wann sollen wir uns wiedertreffen ? und wo kann ich nach euch schicken lassen ?
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 733
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Vergonzo Faro » Mi 12. Jul 2017, 22:08

Das entstellte Monster nickte.
"Verstehe. Was sagt ihr dazu das wir uns in 3 Nächten wieder sehen? Sagt mir wo ich hinkommen soll und ich werde da sein."

Dieser Ramon schien sehr wohlhabend zu sein, oder er glaubte er hätte besonders wertvolle Gegeninformationen für die Nosferatu. Es blieb abzuwarten.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Gesperrt