Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

[Mai '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » Sa 10. Jun 2017, 22:38

Ramon ließ ein Lächeln über seine Mundwinkel zucken, eine Vorliebe für das Körperliche Vergnügen schien der Botschafter also auch zu haben, verständlich also das es für Sousanna ein leichtes war, mit ihm vorteilhafte Geschäfte abzuschließen... als ihm dieser Gedanke kam, versteinerte sich jedoch seine Miene urplötzlich, und er begann weiter seine Fragen zu stellen, behielt aber im Hinterkopf mit Sousanna noch einmal über ihre "Geschäfte" mit dem Botschafter zu sprechen.. da brauchte er Klarheit.

Eure Umschreibung trifft es recht genau, auch das ihr euch als Seefahrer oft im Hafenviertel herumtreibt ist mir bekannt, wenn sich die Gelegenheit ergeben sollte treffe ich mich gerne mit euch in einer Taverne die euch zusagt, bis dahin sollte ich auch genug Vorkenntnisse für unser Gespräch über Politik gesammelt haben.

Ich bin bereit für eure Informationen zu zahlen, selbstverständlich, und ich habe auch keine Probleme damit wenn wir die Versammlung bei ihrer Größe belassen, ich denke nicht das ich vom wohlwertem Pater, oder dem werten Luca etwas verheimlichen muss, nennt also euren Preis, und ich werde sehen, ob ich bereit bin ihn zu zahlen.

Was Nervi, und auch die anderen Siedlungen angeht, ich will Aurores Auftrag erfüllen, und die neuen Siedlungen für die Domäne erschließen.. Irgendwo muss ich ja anfangen, und da schien mir Nervi am günstigsten, aufgrund seiner strategischen Lage, und den Bewohnern, mit denen man wohl leicht handeln kann.
@Ramon (Felix): 2d10 = (8+5) = 13 (Mani+Ausflüchte) = 1 Erfolg


Neugierig blickte Ramon den Botschafter an, es war unklar ob sein Blick nur Unsicherheit überspielen sollte, oder das ganze ihm tatsächlich langsam anfing zu gefallen, dieser Abend konnte tatsächlich noch viel hervorbringen.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Fabrizio » Sa 10. Jun 2017, 23:26

Schon bei der ersten Antwort wurde Fabrizio skeptisch und formulierte seine argwöhnische Gegenfrage.

"Habt ihr mir nicht gerade eben noch erklärt, dass ihr mich nicht in der Botschaft besuchen dürft, weil euch das Betreten der Stadt verboten ist? Und nun wollt ihr mich in einer Taverne am Hafen treffen?"
Das ließ er so stehen, mal sehen wie der Wurm sich herauszuwinden versuchte.

Und dann wurde er noch skeptischer.

"Nervi hat keinen offensichtlichen Wert und eine noch schlechtere strategische Lage."
Im rauher werdenden Tonfall konnte man unter Umständen erkennen, dass der Botschafter sich langsam verarscht fühlte.

---
Geistesschärfe+Ausflüchte
[23:16] BOTSidekick: @Fabrizio (René): 4d10 = (2+2+3+10)
1 Erfolg

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » So 11. Jun 2017, 00:01

Ramon blickte kurz irritiert, dachte darüber nach was er da grade gesagt hatte... offensichtlich war sein Bluff missglückt, aber was Fabrizio ihm da sonst noch unterstellte war ihm schleierhaft, bis ihm auffiel das er wohl einige Worte aus seiner Heimatzunge benutzt hatte, die in Genua nicht geläufig waren

Que ? Ich wollte euch nicht beleidigen wohlwerter Botschafter, ich dachte mir , wenn ich meine Verbannung überwunden habe, habe ich genug Grundkenntnisse in der Politik, um von euch zu lernen... vielleicht sollte ich mich jedoch zuerst dem Genuesischen widmen, das Kattalanische ist nur schwer von meiner Zunge zu lösen.

Dann jedoch widmete sich Ramon ganz seinem Bluff, den er nun ausbügeln musste, wollte er noch weitere Informationen bekommen.

Ach wisst ihr , das Nervi keinen offensichtlichen Wert hat , ist doch auch irgendwie ein Wert... genauso die Lage die nicht strategisch günstig ist, so macht es mir wenigstens niemand streitig. Also , was sind eure Gegenfragen, für die Informationen über die Neuen Dörfer und Nervi ?
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Fabrizio » So 11. Jun 2017, 00:49

"Schade." erklärte Fabrizio promt "Bis ihr eure Verbannung überwunden habt dürfte es noch eine ganze Weile dauern. Aber eure Entscheidung. Mein Angebot euch zu besuchen steht weiterhin."
Er zuckte beiläufig mit den Schultern.

"Wie gesagt: Ich will wissen warum ihr euch ausgerechnet für Nervi interessiert. Und erzählt mir nicht noch einmal so einen blödsinn. Das ist eure zweite chance, eine dritte wird es nicht geben."
Seine Geduld mit dem seltsamen Katalanen war dann wohl abgelaufen.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » So 11. Jun 2017, 19:56

Die Flinke Zunge des Botschafters war wohl nicht das einzige mit dem er gesegnet war, auch eine Rasche Auffassungsgabe schien er zu besitzen, also würde Ramon wohl seine Handkarten offenlegen müsen, auch wenn dort leider kein Ass zu finden war.die direkte Art des Botschafters gefiehl ihm jedoch, nichts für das Diplomaten sonst bekannt waren, aber eine Willkommene Abwechslung.

Nun, wisst ihr, an Nervi interessiert mich eigentlich rein gar nichts, Interessant ist jedoch das ihr denkt, es gäbe etwas verborgenes, beziehungsweise etwas nicht offensichtliches was mein Interesse in Nervi geweckt haben könnte, wie wäre es ihr erzählt mir davon, wenn ich euch im Gegenzug etwas über Zinestedo erzähle ?

Dieser Tausch war wirklich ernstgemeint, und es war keine Unsicherheit mehr in Ramons Stimme zu spüren, gespannt wartete er auf die Reaktion seines Gegenübers.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Fabrizio » So 11. Jun 2017, 20:12

Fabrizio schien einen langen Moment intensiv abzuwägen, sich dann aber doch zu entscheiden.

"Gut, das klingt annehmbar. - Nervi. Soweit ich weiß eigentlich nur ein winziges Fischerdörfchen, noch hinter Quinto al Mare im Südosten. Liegt direkt am Meer und soll es schon ewig geben das Nest. Interessant ist, dass es dort eine Kirche gibt in diesem winzigkleinen Kaff. Die heißt San Siro. Klingelts? Ja, genau wie unsere Große Kirche hier..."
Er zeigte beiläufig grob in die Richtung.

"Deswegen war ich so interessiert daran warum ihr euch ausgerechnet dafür interessiert, denn da gibt es absolut... nichts. - Zumindest dürftet ihr dort nicht auf große Gegenwehr stoßen."
Der Freibeuter lächelte irgendwie verschlagen.

"Also, was wisst ihr über dieses Bergkaff Zinestedo?"
Fabrizio war es offenbar ebenfalls egal, dass die anderen Kainiten einfach lauschen konnten bei ihrem kleinen Informationsgeschäft. Wichtiger schien ihm dabei zu sein, Ramon jetzt erneut ganz genau zu taxieren bei dessen Reaktion.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » So 11. Jun 2017, 20:52

Ramon nickte , und schien sich für diese Information zu interessieren und begann sogleich damit seinen Teil der Vereinbarung einzulösen.
ob er danach den Gedanken mit Fabrizio teilen sollte, der ihm gekommen war, würde sich zeigen.



Nunja... es ist tatsächlich ein kleines Dorf, hauptsächlich Ziegenhirten, aber es gibt einige Gesteinsvorkommen in der Nähe.. vielleicht reicht der Basalt um einige Gebäude zu errichten, Lehm ist dort in großen Mengen vorhanden.

Ich habe dank eurer Information aber in der Tat einen Rückschluss ziehen können, den ich nur zu gerne mit euch teilen würde, dafür würde ich aber gerne wissen wo ich den Adeligen finde, der das Gebiet auf der die Zollstation des Monte Bisagno wiedererrichtet wird besitzt, ob ihn ein Kainit kontrolliert, und wenn ja wer, und wo ich den Adligen finden kann. Seid gewiss, die Information die ich mit euch teilen
könnte, und meine eigenen Gedanken dazu , sind dies mehr als wert.


Ramon begann Fabrizio fragend anzublicken, interessiert abzuschätzen und dann einfach zu warten, was von ihm kommen würde.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Fabrizio » So 11. Jun 2017, 22:08

"Ihr seid ein ziemlich harter Händler..." erklärte Fabrizio leise lachend

"Nun gut, warum nicht. Ich bin jetzt viel zu neugierig auf eure Gedanken, um abzulehnen."
Kurz schien er dann zu überlegen.

"Das Land gehört dem Freiherrn von der Kreuzzung. Der residiert direkt hier in Kreuzdorf, in einem kleinen ländlichen Palazzo. In Kreuzdorf hat der Malkavianer Ferrucio sich eingegraben, er dürfte auch Kontrolle über den Freiherrn haben, sonst würde der ihn nei so frei gewähren lassen."
Fabrizio schmunzelte als er das in plauderndem Tonfall erzählte.

Es folgte eine locker auffordernde Geste gen Ramon, da war er wohl wieder am Zug.

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 429
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Ramon » So 11. Jun 2017, 22:41

Ramon begann auszuholen, der Gedanke die Kirchen betreffend war in der Tat interessant.

Nun, auch Zinestedo besitzt eine Kirche, wenn auch wahrscheinlich etwas kleiner, trotzdem recht ungewöhnlich für so ein kleines Dorf... mein Gedanke ist das bisher jedes Neues Dorf eine Kirche zu haben scheint, oder habt ihr andere Informationen ? vielleicht ist dies ja ein Merkmal eines Kultes oder Klüngels, die im Schatten Aurores zu Macht gekommen sind.. was denkt ihr dazu ? und was wisst ihr über die anderen Siedlungen ? , und was darf ich dafür zahlen dass ihr uns an eurem Wissen teilhaben lasst ?

Die lockere Art schien Wirkung zu zeigen, und die Zunge des Brujah lockerte sich erkennbar, das Gespräch hatte also wirklich begonnen, und Ramon hoffte es würde so ertragreich bleiben.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Auf der Mauer, auf der Lauer [Vergonzo, Luca, Fabrizio, Ramon]]

Beitrag von Fabrizio » So 11. Jun 2017, 23:08

Fabrizio seufzte gut hörbar und atmete dann ganz tief durch, ohne dass er es ja gemusst hätte...

"Danke für den tiefen Einblick in eure Gedanken." versuchte der Botschafter die Höflichkeit irgendwie zu wahren und wandte sich dann einfach an Luca

"Aber ich glaube der werte Luca wartet schon geraume Zeit darauf seinerseits noch etwas zu fragen?"
Der Blick des Lasombra war... hoffnungsvoll und beinahe bittend.

Gesperrt