Maximinianus

Das Gefolge der Dunkelheit: Die Männer, Frauen und Monster in den Schatten lauernd und ihre Handlanger.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3642
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Maximinianus

Beitrag von Il Canzoniere » Sa 30. Jan 2016, 10:08

Es lässt sich nicht sagen ob dieser Mann alt oder jung ist. Er hat jugendliche Züge, aber die Haare verblassen hier und dort bereits. Er bewegt sich wie ein junger Mann, aber seine Stimme klingt wie die eines Älteren. Die Haut eher jung, der Ausdruck seiner Augen erschreckend alt. Er wirkt in sich ruhend, unaufgeregt und fest im Geiste. Seine höfliche, ja zuvorkommende Art und sein Vermögen Gesprächspartner mit Aufmerksamkeit zu bedenken ist je nach Situation angenehm, intensiv oder zumindest voll involviert. Dennoch sieht man ihn, trotzt der vielen Lachfältchen die er besitzt, niemals lächeln. Gespräche mit ihm sind häufig von einer Ernsthaftigkeit bedeckt die er versprüht wie manch anderer parfümierten Geruch. 

Das schwarze Priestergewand und die hölzerne Kirschholzkette mit einem einfachen Kreuz vor der Brust, sind neben den schlichten, aber gut gearbeiteten dunklen Stiefeln die einzigen Kleidungsstücke, die er zu besitzen scheint. Gleichwohl ist er stets gut rasiert, sauber und frei von Schmutz. Sogar seine Hände sind sauberer, graziler und jungenhafter als man dies von einem einfachen Priester erwarten würde.

Eine gewisse kontemplative Art könnte ihm anhaften, wäre da nicht der wache Geist des Mannes. Nicht die klare Zielsetzung, die aus seinen wohl artikulierten, fremdwörterversetzen Sätzen hervorgeht. Wie mit einem scharfen Messer seziert er diejenigen, die sich unvorsichtig in ein Gespräch mit ihm begeben. Mit einfachen Worte und komplexen Implikationen bringt er die Menschen zum Kniefall vor ihm und seinem Herren.



Erscheinungsbild: 2


Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast