Ospizio per orfani di San Giovanni Battista

Die Stolze ist voll von Geschichte, selbst jetzt, voller Orte und Plätze mit ihrem ganz eigenen Charme.
Hier sind einige davon.

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3304
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Ospizio per orfani di San Giovanni Battista

Beitrag von Il Canzoniere » Sa 30. Jan 2016, 09:57

Ravecca war eine Idylle, das letzte unverdorrte Stück Natur inmitten stinkenden Unrats. Und inmitten dieser Natur hatte sich im Laufe des Jahres ein neues Gebäude eingefügt. Umgeben von Hainen und reichen Obstgärten, erhob sich ein steinernes Gebäude mit flachen Schindeldächern, auf den südlichen Hügeln dieses beschaulichen Viertels. Eine kirchliche Einrichtung, dazu gedacht die kleinsten und schwächsten der Gesellschaft aufzunehmen und zu behüten. Das Ospizio per orfani di San Giovanni Battista war ein Waisenhaus, benannt nach dem Schutzpatron der Findelkinder, Johannes dem Täufer.

Das Gebäude war groß genug um mehrere Kinder und einige Frauen zu beherbergen. Es bestand aus einem Hauptgebäude und zwei Nebengebäude/Flügel mit zwei Etagen. Eingerahmt von den Gebäudeteilen wurde ein kleiner Hinterhof, der von einer niedrigen Mauer umgeben war und einen kleinen Schuppen besaß. Um das Waisenhaus erstreckte sich erst nichts als Gras, einzelne Bäume und Büsche, bis man weiter hinunter den Hügel auf Höfe und Gärten stieß.
Bild
Bild
Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast