Eine Feste des Glaubens [Gaius]

[März '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 785
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Eine Feste des Glaubens [Gaius]

Beitrag von Ilario » Di 9. Mai 2017, 09:58

"Hm, wir werden sehen was diese Fraktionen betrifft. Zunächst werde ich versuchen mir ein eigenes Urteil zu bilden."

Der Lasombra überlegte sichtlich, schüttelte dann jedoch den Kopf.


"Nein, von eurem ehrenwerten Erzeuger habe ich noch nie gehört. Aber in einem ruhigeren Umfeld würde ich gern mehr über ihn und seine Studien hören. Hier in Genua habe ich bisher einzig den werten Toma vom Clan des Drachen getroffen, den ich Forscher nennen würde. Was mich nun zu eurer Frage nach meinem Fachgebiet bringt... Neben Kenntnissen der Theologie habe ich mich hauptsächlich mit den verschiedensten Arten von Geheimwissen und verborgenen Lehren beschäftigt."


Vermutlich nicht die einzigen Wissensgebiete des Magisters, doch wohl die ihm wichtigsten.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Eine Feste des Glaubens [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 9. Mai 2017, 14:34

Gaius nickte "Wenn ihr dabei Hilfe wünscht..." Den Rest ließ er offen.

"Es gibt eine Hand voll sehr hoch gebildeter Kainskinder... eine ruhige Umgebung zum studieren.
Ja... werter Ilario, was sagt ihr zu einem Treffen der neugeborenen Studiosi? Unverbindlich natürlich... Clansneutrale Themen. Um kennen zu lernen, wer in welchem Gebiete forscht und wo man womöglich profitieren könnte... um über allgemeine und doch so schwere Fragen nachzudenken, die unseren Verstand jede Nacht erneut an seine Grenze bringen..." Die Idee begann sich festzusetzen.

"Darf ich euch einladen? In zwei Monden, zum zweiten Sonnabend, in den Hallen des Domus Medicorum... meinen werten Nachbarn, den Forscher Toma würde ich natürlich ebenso einladen wie die hochgelehrte Seinfreda aus dem Haus der Kappadozianer und den weitgereisten Gelehrten Ajax. Wir alle sind in den theologischen und historischen Disziplinen geschult... einige in dem Wissen über die Leiber. Womöglich lässt sich ein gar vortreffliches Gespräch über unsere Herkunft oder generelle Art führen..."

Gaius wog den Kopf hin und her. Die Idee hatte sich eingebrannt. Unverbindlich müsste es sein... aber es könnte so spnanend werden. Auch die kleine Angelique hätte sicherlich einige faszinierende Ideen! Nur den hohen Herren Benedetto, den wagte er nicht einzuplanen... er würde Burgus sowieso nicht verlassen.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 785
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Eine Feste des Glaubens [Gaius]

Beitrag von Ilario » Mo 15. Mai 2017, 22:05

"Das wäre sicherlich eine erstrebenswerte und denkwürdige Zusammenkunft. Die Gelehrten unter den Kindern Kains versammeln... mir schwebte selbst schon ähnliches vor, ich äußerte einen derartigen Gedanken gegenüber dem werten Drachen Toma.
Also ja, ich werde dort sein in eurem Haus."


Der Lasombra war in der Tat sehr erfreut über den Vorschlag, insbesondere da Gaius Liktor war und einen Rang innerhalb der Domäne bekleidete der ihn wohl auch Einblick in bestimmte Vorgänge erlaubte. Ohne Wissen war der Salubri sicher nicht.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Eine Feste des Glaubens [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 16. Mai 2017, 09:22

Gaius nickte. "Es war mir eine wahre Freude euch kennen zu lernen und es wird mir eine ebenso Große sein, euch erneut willkommen heißen zu dürfen. Ich wünsche euch viel Glück bei euren Bestrebungen in der Domäne." Lächelte er. "Nun ziehen mich die Pflichten meiner Schwüre weiter, aber ich bin mir sicher, es wird noch einige Nächte des Gespräches geben..." Die Dienste waren wohl sehr umfassend aber zugleich freude bringend für den Mann, der sein Wesen ganz auf Dienst und Pflicht ausgelegt hatte, oder zumindest so schien.

In menschlicher Tradition reichte er seinem Gegenüber die Hand zum Friedensgruß, Raubtiere die auseinander gingen, sich nicht in den Rücken fallen wollten...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 785
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Eine Feste des Glaubens [Gaius]

Beitrag von Ilario » Mi 17. Mai 2017, 13:46

"Wer weiß schon was die Zukunft für uns bereit hält, aber ich in euch einen Ehrenmann gefunden zu haben. In diesem Sinne sehe auch ich zukünftigen Treffen erfreut entgegen."

Verlässlichkeit, Könige und wohl auch Ritter waren stets die verlässlichsten aller Kainiten. Ein wenig wusste Ilario über den neumodischen Weg den Gaius ging und sein weiteres Bild würde sich wohl aus dem Verhalten jenes Ritters speisen.

Ilario erwiderte den Friedensgrüß nickend und wandte sich dann ab, verschwand mit seinem Leibwächter schweigend in die Nacht.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Eine Feste des Glaubens [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 17. Mai 2017, 18:17

Da ging sie, eine neue Bekanntschaft... noch lag im Dunkeln, was ihnen bevorstand.
Langsam zog Gaius seinen Helm wieder auf, schloss die Augen, öffnete sie und blickte dem Lasombra noch lange nach.

Finitus
Zusammenfassung:
Ilario kommt zur Martinsfeste und schließt sich einem Zug der Martinsritter an, die die noch in Ravecca tobende Seuche zu bekämpfen ausgezogen sind. Es dauert sehr lange, bis Ilario und Gaius sich erkennen und zu erkennen geben. SIe halten ein kurzes und freundliches Gespräch, in dem Gaius sich als ruhiger Amtsträger und Ilario sich als gelehrter Fernreisender mit guten Verbindungen zu erkennen gibt - er hat dieser Tage bereits jetzt ein Gastrecht! Später vertagen die zwei Vampire dieses Treffen dann auf eine ruhigere Umgebung. Ilario verabschiedet sich und Gaius und die Seinigen blicken ihm noch lange nach.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Gesperrt