Kaiserliche Waren [Fabrizio]

[Februar '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Sousanna » Mi 1. Mär 2017, 15:42

Nachdenklich legte die Ravnos ihren hübschen Kopf schief und sah ihn an. Sie wollte nicht unbedingt, dass jemand so Bedrohliches wie der Lasombra - jemand vor dem sogar die Hüterin des Elysiums warnte, wusste, wo sie ihre Waren unterbrachte. Zumal nicht in diesem ganz speziellen Fall.

"Das ist sehr freundlich von euch.", gab sie recht langsam zurück und beobachtete jede Regung ihres Gegenübers dabei. Immer noch war da dieses Drängen, ihm die Wahrheit zu erzählen, sollte er danach fragen. Ein sehr lästiger Faktor, wenn man verhandeln wollte. "Allerdings", fügte sie mit einem charmanten, fast ebenso hintergründigen Lächeln hinzu. "Brauchen Damen gewisse Mysterien, mit denen sie sich umspinnen können, und eines meiner Mysterien ist, wo ich derart interessante Dinge, wie eure Armbrüste, unterbringe. Deswegen würde ich gern einen Kompromiss vorschlagen: Am besten sagt ihr mir, wo ich euch und eure Männer am angenehmsten treffen kann und ich bringe sie dorthin. Natürlich für alle anderen nicht als solche erkennbar."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mi 1. Mär 2017, 21:02

"Mysterien..." Der Lasombra lächelte düster wissend.

"Na dann bring sie halt einfach hierher, dann können wir auch gleich über die Zukunft sprechen, zusammen mit Emilio." Immerhin hatte es ja darum überhaupt gehen sollen. Die Armbrüste, nur ein Beweis ihres Könnens.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Sousanna » Do 2. Mär 2017, 11:46

Sousanna nickte geschäftsmäßig und erhob sich dann. "Ich werde bald zurück sein", erwiderte sie und wartete ab, ob der Lasombra ihr noch etwas zu sagen hätte, bevor sie sich zum Gehen wand.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Do 2. Mär 2017, 21:47

"Ich bin gespannt." erklärte Fabrizio nur ebenso neutral geschäftsmäßig "Also dann, bis später, Sousanna." Er entließ sie mit einem Nicken.
Der Maskenmann mit der Fackel öffnete ihr die Tür.

Draußen warteten neben den beiden normalen Türstehern noch drei weitere dieser Maskenmänner, offenbar die Eskorte Fabrizios - ließen sie aber anstandslos unbehelligt.
Noch im Zufallen der Tür könnte sie hören wie eine andere sich öffnete und vermutlich Emilio wieder wortlos in den großen Geschäftsraum trat.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Sousanna » Fr 3. Mär 2017, 19:52

Und so war die hübsche Ravnos hinaus in die Nacht gehuscht und war in den dunklen Gassen verschwunden. Rasch und auf einigen kürzeren Umwegen, machte sie sich auf den Weg zu ihrem Versteck, um die Armbrüste zu besorgen und endlich diese Sache zu beenden.

Es dauerte nicht lange, noch nicht einmal eine Stunde, da tauchte Sousanna wieder in der schmuddeligen Gasse auf. In den Armen trug sie eine recht alltäglich aussehende, verschlossene Kiste aus Holz. Sie war wohl für den längeren Transport von Waren gedacht. Die Tatsache, dass die Wangen der Byzantinerin recht gerötet waren und ihr unnötiger Atem schwer ging, zeigte, dass sie wohl ein wenig schwer für eine so zierliche Frau war.
Ein wenig außer Atem war sie bei den Wächtern angekommen und würde darum bitten, dass man ihr die Tür aufhalten möge, sollte keiner der Männer von selbst auf diesen Gedanken kommen.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Fr 3. Mär 2017, 22:48

Wortlos hielten die Wächter ihr tatsächlich die Tür auf, das schienen sie generell zu tuen.
Und mit einem Nicken zu Fabrizio schlossen sie Tür dann auch direkt wieder.

Am Verkaufstresen im Zentrum der Verkaufshalle saßen jetzt drei Gestalten, ein schwacher Lichtkreis ging von zwei kleinen Öllamepen aus, die Fackel war wohl inzwischen gelöscht worden.
Emilio hatte die Arme verschränkt und zog ein ernstes Gesicht. Fabrizio selbst hatte etwas dreist die Füße auf den Tisch gelegt und wirkte eher gelangweilt aber zumindest entspannt. Der dritte war einer der Maskenmänner, vermutlich der selbe wie vorhin, dessen Stimmungslage aus offensichtlichen Gründen eher nicht zu deuten war.

Der Lasombra hatte den Blick halb zur Tür gewendet war aber ansonsten in seiner Haltung verblieben.
"Oh, da bist du ja schon. Komm rein, zeig uns was du hast. Wir sind schon... gespannt."

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Sousanna » Sa 4. Mär 2017, 00:01

Sousanna hatte ihm ein Lächeln geschenkt, auch wenn es von der Anstrengung ein wenig verzerrt wirkte. Rasch durchquerte sie den Raum und stellte die Kiste mit einem offensichtlich erleichterten Seufzen ab. Dann lächelte sie die beiden Männer auf ihre feenhafte Art und Weise an und öffnete die Kiste.

Es kamen tatsächlich zwei Armbrüste zum Vorschein - ziemlich genau die Modelle, die Fabrizio damals beschrieben hatte. Dazu die Geschosse - wohl zwanzig Schuss pro Waffe. Alles war sauber und sorgfältig abgepolstert, um nicht durch etwaige Transporte beschädigt zu werden. Vorsichtig packte sie die beiden Schmuckstücke etwas aus und konnte dabei ein leises Grinsen nicht unterdrücken.
Hätte jemand anderes, als die Ravnos den Deckel gehoben, so wären frische, verführerisch duftende Äpfel zum Vorschein gekommen. Zwar sicher köstlich, doch nicht im Geringsten so wertvoll, wie der eigentliche Inhalt jener Kiste - und natürlich reines Blendwerk, auch wenn man sie kaum von einem echten Apfel hätte unterscheiden können.
Kurz striff ihr Blick die Waffen schließlich liebevoll, als wären sie ihre kleinen Neffen, dann sah sie die beiden Männer wieder mit mehr Ernst an. "Ich präsentiere euch zwei echte byzantinische Armbrüste - natürlich mit entsprechender Munition.", verkündete sie und strich sanft über das Holz einer der beiden Waffen.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Sa 4. Mär 2017, 19:47

"Sehr gut." erklärte Fabrizio zuversichtlich "Wir werden die Ware testen..."
Damit nickte er seinen beiden Leuten zu.

Als erstes nahm der Maskenmann, einigermaßen fachmännisch, eine der Armbrüste heraus und begutachtete sie sehr genau. Dann reichte er sie weiter an den gespannt abwartenden Emilio.
Während Emilio nun an der ersten Armbrust irgendwelche Siegel oder Zeichen suchte, die die Herkunft der Waffe bezeugen würden - nahm der Maskenmann sich schon der zweiten Armbrust an, überprüfte sie wie die erste und nahm dann einen der Bolzen heraus um ihn auf die gespannte Waffe einzulegen.

Fabrizio hingegen nahm keine der beiden Armbrüste auch nur in die Hand sondern beäugte ausschließlich Sousanna und ihr Verhalten, während dieser stillen Prozedur.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Sousanna » Sa 4. Mär 2017, 19:56

Ein leichtes Nicken und eine ruhige Geste mit der Hand lud gelassen dazu ein.

Die Ravnos hielt die Männer sehr genau im Auge. Oder waren es die Waren, über die sie so mit Argusaugen wachte? In ihrer Miene lag absolut keine Besorgnis. In diesem Fall schien sie sich ihrer Sache mehr als nur sicher zu sein, dass es keinerlei Makel an den Waffen gab.
Dennoch achtete Sousanna sehr darauf, dass keiner der Männer die noch nicht bezahlte Ware beschädigte. Es wäre zu schade um diese beiden byzantinischen Meisterwerke, wenn sie jetzt durch Unachtsamkeiten irgendwelche Kratzer oder Schlimmeres abbekamen.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kaiserliche Waren [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Sa 4. Mär 2017, 20:30

Als erstes nickte Emilio auffällig in Richtung Fabrizio und legte dann die Armbrust ab auf den Tisch.
Schließlich legte auch der Maskenmann die Armbrust ab ohne jemanden zu erschießen.
"Scheinen brauchbar die Dinger, echte Waffen, gute Qualität." *

Damit nickte dann auch Fabrizio anerkennend und zufrieden in Richtung Sousanna.
"Wie du siehst, sind wir zufrieden." ein dezenter Wink zu Emilio, der unter dem Tisch zu seinen Füßen zwei kleine Säckchen hervorholte und sie klimpernd auf den Tisch stellte vor Sousanna

Der Lasombra grinste Gönnerhaft. "In jedem 50 Denare, wie abgemacht. - Und die Wette hast du damit wohl schlußendlich bestanden."

---

* Intelligenz+Bogenschießen
20:11] BOTSidekick: @Fabrizio (René): 4d10 >=6 f1 = (1 7 6 8, 2 successes) = 2

Gesperrt