Geplatzte Naht [Toma]

[Januar '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Caterina » Mo 6. Mär 2017, 21:37

Das dünne Lächeln wurde von einem breiten Grinsen erwidert: "So sei es."
Dann sahen die dunkelbraunen Augen tief in die schwarzen des Drachen und die Stimme wurde eindringlich: "Egal, welche Gefühle euch überkommen zu drohen. Denkt daran, dass ich euch nichts tun werde."

Da drehte sich die Toreador um: "Sagt, wenn ihr euch gesammelt habt." Während dieser Worte holte Caterina das eben gestohlene Blut zur Hilfe und erhöte ihre Geschicklichkeit und griff sich schließlich unter den Rock ans rechte Bein...

Sobald Toma sein Okay geben würde, drehte sich die Frau um.
Ihr biestiges Lachen wandelte sich schnell um. Die Fänge lugten zuerst heraus, waren aber schließlich vollkommen sichtbar. Die Augen waren blutunterlaufen und gelblich. Toma blickte in die Fratze des lachenden Tieres.

Präsnez 2, 5,8,9,10 (SW von Sam)
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Di 7. Mär 2017, 22:52

Als sie das so sagte, überkam ihn schon ein ungutes Gefühl. Das war kein gutes Zeichen. Doch wusste er nicht worauf er sich vorbereiten sollte. Was sollte das jetzt? Und was tat sie da?...
Doch bevor er daran mehr Gedanken verschwenden konnte, blickte ihn Caterina schon wieder an und eine furchtbare Angst überkam ihn. Eine irrationale Angst, die nicht sein durfte. Es war doch absurd!
Selbst wenn sie die Zähne zeigt, die Augen dämonisch wirkten, so war ihr Aussehen doch nichts gegen sein eigenes oder den Dingen die er gesehen hatte. Und doch..anstatt ihr ins Gesicht zu lachen oder ebenfalls anzufauchen...rannte er davon.
Hetzte ohne Zögern zurück zu der Tür auf der rechten Seite und verschwand darin.
Panisch hatte er auch die nächste Tür hinter sich gebracht und sich von innen dagegen gestemmt. Sein Herz schlug ihm nicht bis zum Hals, sein Atem ging nicht panisch und doch war der Tzimisce von einer tiefen Angst ergriffen.


Jakob schaute völlig perplex seinem Herren nach. Zwar hatte ihn die Reaktion der sonst so hübschen Caterina ebenfalls erschüttert, doch kannte er wahrlich schlimmeres. Wie konnte ausgerechnet sein Herr weglaufen?!
Er schaute verzweifelt zwischen Caterina und der Tür in der Toma verschwunden war hin und her. Sollte er ihm folgen? Aber er konnte sie nicht einfach allein hier im Haus lassen...andererseits wollte er aber auch nicht allein mit ihr sein...
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Caterina » Di 7. Mär 2017, 23:06

Mit einem Seufzer verschwand die Fratze auch schon wieder und Caterina lächelte den Ghoul verlegen an: "Er wird sich bald von dem Schreck erholt haben.
"Darf ich morgen den Kämpfer von gestern schicken um das Treffen zwischen uns zu arrangieren?"

Dann knickste die Toreador: "Würdet ihr mich entschuldigen?"
Es schien der Mailänderin sinnvoll, jetzt einfach zu verschwinden. Sie wusste aus eigener Erfahrung, wie diese Kraft wirkte und hatte gehofft, der Drache konnte mit dieser am Besten umgehen.
Ein einschüchterndes Monster war ihm wohl geheurer, als eines, das er anbetete.
Dennoch... Die Treffen mit Toma endeten immer auf die selbe Weise...
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Di 7. Mär 2017, 23:59

Jakob war ein guter Diener, er wusste was von ihm verlangt wurde, und so jagte er Toma nicht hinterher, sondern blieb bei dem.."Gast".
Doch war er auch nicht gerade der mutigste und wünschte sich, er müsse sich nun nicht allein mit der Vampirin anlegen.
Doch als sie zumindest keine Anstalten machte aggressiv zu werden, entspannte sich der Ghul etwas.

"...ähm...Natürlich." räusperte sich der Ghul, versucht die Sprache wieder zu finden in dieser seltsamen Situation. Was eine Antwort auf beide Fragen sein konnte. Er hoffte sie würde jetzt gehen, damit er nach Toma sehen konnte.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Caterina » Mi 8. Mär 2017, 14:27

Caterina merkte den Aufruhr des Ghouls und lächelte noch freundlicher: "Ich verspreche, mich artig zu verhalten und nichts anzustellen, während ihr nach ihm seht."
Mit einem Seufzen sah sie auf den Stuhl: "Dem verehrten Drachen würde es wohl nicht gefallen, wenn ich einfach so verschwinde. Ich werde mich setzen und brav warten, wenn euch das lieber ist. Ansonsten behellige ich euch nicht mit meiner Anwesenheit."

Es war ein ernst gemeinter Vorschlag. Irgendwie konnte die Rose bei Toma nur verlieren. Aber er wollte es nunmal wissen...
Erwartungsvoll sah die Mailänderin Jakob an. Er würde wohl am besten wissen, was nun sinnvoll war.

*Wahrnehmung + Empathie 2 Erfolge
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 8. Mär 2017, 23:03

Oh sie wollte also nicht gehen. Da hatte er sie falsch verstanden. Das gefiel ihm so gar nicht. Doch dann musste er ihren Worten wohl einfach glauben. Oder auch nicht. Wenn sie irgendetwas anstellen sollte, würde sie die Konsequenzen schon erleben.
"Das wäre nett...wenn ihr einfach kurz warten würdet..." antwortete er und verschwand hinter der selben Tür wie sein seltsamer Herr zuvor.

Nachdem Toma sich beruhigt hatte, nachdem die Angst verschwunden war, war die Wut gekommen. Wut auf Caterina, dass sie ihm so etwas antat. Wut auf sich selbst, dass er sich so einfach in die Flucht schlagen ließ.
Mit voller Wucht krachte seine Faust auf ein nahestehendes Schränkchen und schlug mit einem lauten krachen ein Loch in das Holz.

Jakob, der auf der anderen Seite der Tür stand und gerade klopfen wollte, hielt in der Bewegung inne und wich zurück. Das war keine gute Idee.

Toma stand noch einen Moment in der Dunkelheit mit geballten Fäusten. Mit Krallen die sich in sein eigenes Fleisch gruben.
Er wusste, dass sie es nicht aus bösen Willen getan hatte. Sie hatte ihm ihre Fähigkeit gezeigt, so wie er es gewollt hatte. Es hatte ihn nur überrumpelt und es ärgerte ihn. Ärgerte ihn sehr, dass er ihr nicht widerstehen konnte.

Immer noch sichtlich ungehalten öffnete er die Tür, hinter der Jakob gewartet hatte, zwischen dieser und der anderen Tür, die noch halb offen stand.
"Herr!" sprang der Ghul sogleich heran und machte sich merklich kleiner vor Toma, wie ein Hund, den man zu oft geschlagen hatte."Seid ihr in Ordnung?"
Doch als Antwort erhielt der arme Diener nur ein wütendes Knurren und Schnauben und wurde unsanft zur Seite geschoben.

Toma stapfte zurück in die Wohnkammer, die Augen zu schmalen kaum noch sichtbaren Schlitzen zusammengezogen.
Als er Caterina erblickte schritt er auf sie zu und kam ihr bedrohlich nahe. So nah, dass sein Gesicht nur Zentimeter von ihrem entfernt war und so auch die Zähne, die groß, weiss und spitz vor ihr aufblitzten.
"Ich weiss, dass ich damit einverstanden war...doch wehe, ihr tut das jemals wieder!"*

Es war vielleicht unnötig ihr zu drohen. Doch musste er das einfach tun, er konnte es nicht auf sich beruhen lassen, dass sie ihm Angst eingejagt hatte.
______________________________________________________
*Einschüchtern
SidekickBOT - heute um 22:59 Uhr
@Toma (Sam): 5d10 >=6 f1 = (10 4 9 5 10, 3 successes) = 3
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Caterina » Mi 8. Mär 2017, 23:41

SChon allein seine Nähe machte Caterina nervös, doch die zischenden Worte ließen die Toreador zurückschrecken.
"Natürlich nicht.", kam die kleinlaute Antwort, mit der die Mailänderin einen schritt zurück wich. Der Kopf war gesenkt, auch wenn die braunen Augen den Drachen weiterhin fixierten.

"Doppelter Boden, doppelter Boden...", versuchte sich die Mailänderin innerlich zu beruhigen. Es dauerte zwar einige Momente, doch Caterina hatte sich schließlich wieder gefangen und zögerlich baute sich die Rose wieder zu voller Größe auf.

Doch was sagen? Eine seltsam gespannte Stille entstand...

WK gegen Einschüchtern
@Caterina (Isa): 6d10 >=6 f1 = (1 10 3 4 8 3, 1 success) = 1
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 10. Mär 2017, 00:06

Nachdem er seinem Ärger Luft gemacht hatte zog er sich auch wieder vor ihr zurück. Zufrieden ihre Reaktion zu sehen.
Dann schnaubte er aber mehr müde oder genervt.

"Wir hatten gesagt keine Fragen...dumm...." bemerkte das Drachenwesen und schüttelte den Kopf, ob der Tatsache dass er sich diesen Weg selbst verbaut hatte.
"Es war auf jeden Fall...trotz allem, interessant. Das..." er wollte mehr sagen, hielt sich aber auf. Keine Fragen.

"Wenn ihr Sousanna bringt, werde ich meinen Teil erfüllen." gab er ernst wieder. So war es ausgemacht. Sie hatte was sie wollte.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Geplatzte Naht [Toma]

Beitrag von Caterina » Sa 11. Mär 2017, 00:16

"So sei es, verehrter Drache.", mit höflichen Worten kam auch der ordentliche Knicks.
"Habt vielen Dank für diese schnelle Klärung.", kam abschließend, bevor sich die Rose wieder erhob und das höfliche Lächeln aufsetzte.
Das Spiel war für heute Nacht beendet.

Die selbst gestellte Aufgabe war erfüllt und das ohne den schwarzen Grafen. Gelernt hatte Caterina bei diesen Aktionen auf jeden Fall einiges.
Den Drachen konnte sie ein kleines Stückchen besser einschätzen, Sousanna schuldete ihr etwas und die Mailänderin selbst konnte ihr holpriges Handels- und etwas besseres Gesprächsgeschick verbessern.

So ließ sich die Rose hinausbegleiten und verschwand in der Nacht. Endlich in sicherer Umgebung atmete die Frau tief durch und gönnte sich ein Grinsen.
Finitus
Zusammenfassung:
Caterina kommt zu Toma und verhandelt mit ihm über Sousannas Narbe.
Um bei der Heilung dabei sein zu dürfen, belegt die Toreador den Drachen kurz mit dem Blick der Furcht.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast