Die Büchse der Pandora [Gaius]

[Januar '17]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Fabrizio » Di 31. Jan 2017, 22:10

Domus - Bürger in beschaulichen Hütten mit ehrlichen Berufen, mit freien Herzen und liebenden Ehefrauen.

Nichts davon interessierte Fabrizio. Und entsprechend selten hielt er sich überhaupt einmal länger in diesem Siestri auf. Das beste waren hier noch die gepflasterten Straßen, dann kam man wenigstens schnell voran und schnell wieder weiter.

Und dann hatten sie auch das einzig sinnvolle Gebäude des Siestri, das gute alte Alla Rocca, einfach in so ein... ja was eigentlich?
Er hatte gehört es hieße jetzt: Domus Medi...irgendwas. Das Schild jedenfalls konnte er ja nicht lesen. Sollte man baden können und sowas, naja, mal sehen was das Großmaul hier so veranstaltete.

Mit einem Nicken forderte Fabrizio wortlos einen seiner maskierten Leibwächter an zu klopfen.

Ein deutlichen Pochen übertönte den plätschernden Regen, der gerade die Geschäfte des Tages richtung Meer davonschwemte.

Der Botschafter der sizilianischen Städte stand in seinem völiig durchnässten schwarzen Kaftan neben dem klopfenden Wächter. Die beiden anderen Maskenmänner waren hinter ihm und behielten vor allem die Straße im Auge.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 1. Feb 2017, 22:03

Die Tür rauschte auf "WAS JETZT SCHON WIEDER?" Fauchte eine dicke Frau den Wächter an. Dann erschrak sie und huschte einen Schritt zurück... "Im Namen der heiligen Mutter. Das ist nicht der Irre... aber ein Irrer?!" Kaum einen Augenblick später hörte man das geschäftige aufstehen einiger Männer und in der leeren Taverne rappelten sich vier bewaffnete Wächter auf und blickten irritiert zur Türe während ein dürrer Mann die Treppe nach oben huschte.

"He da, Maskierter, willkommen im Domus Medicorum, ehe ihr eintretet... wer seid ihr und was wollt ihr?"
Fragte der Älteste, kaum mitte der Zwanzig, den Maskenmann in der Tür. Die vier Wächter begannen sich zu positionieren die Taverne zu verteidigen, gingen aber noch nicht in Kampfhaltung über, sie schienen exzellent auf diese Situation vorbereitet und jeder hatte rasch eine kleine Deckung vor sich, guten Bewegungsraum, und wenig offene Stellen... nur die verschreckte Dicke zog sich noch irritiert und tief verschreckt zurück... mitten in der Nacht, hier in Domus, Soetwas? Davon hat man ja noch nie gehört!
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Fabrizio » So 5. Feb 2017, 21:44

Statt dem Maskenmann räusperte sich der durchnässte schwarzgekleidete aus dem Hintergrund und erklärte dann deutlich:

"Fabrizio Begado. - Ich bin hier um mit Il Palladino zu sprechen. - Denn ich habe eine Botschaft für ihn."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mo 6. Feb 2017, 16:30

"Eh... werter Herr, ich werde meinen Herren holen, wenn ihr einen Moment warten würdet." sprach jener Älteste schon deutlich respektvoller, er kannte womöglich den Namen?

Die Tür blieb offen stehen, eine Einladung jedoch erfolgte nicht und die Soldaten blieben auf Habachtstellung, aber es dauerte nicht sehr lang, bis Gaius selbst, in Geleit zweier weiterer Mann die Treppen herabkam. Er Schritt zur Tür, sah sich nach Fabrizio um und nickte.

Der Liktor stand aufrecht und stolz, in Rüstung und mit weißem Mantel - der deutlich weniger zerfaltet und getragen wirkte, als der Rest der Kleidung, als habe er ihn eben rasch übergezogen gar.

"Botschafter Begado. Tretet ein, seid willkommen in meinem Hause und fühlt euch Sicher im Sinne der Tradition der Gastfreundschaft." verdeutlichte er dem Lasombra mit einer Handgeste. Seine eigenen Männer hatten sich an entlegendere Winkel des Raumes zurückgezogen, immer noch nicht unbedrohlich, aber jetzt waren sie doch sehr entspannt, genau zu wissen, wer dort stand, schienen sie also nicht. In der Mitte des Raumes stand ein Tisch mit einer kleinen Kerze und zwei gemütlichen Stühlen, dort deutete der Liktor seinen Gast platz zu nehmen.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Fabrizio » Di 7. Feb 2017, 23:32

Der Besuch wartete dann auch offensichtlich kommentarlos vor der Tür.

Erst als Gaius ihn ansprach, machte der Lasombra einen Schritt vor und stellte sich damit in das Licht der Türöffnung. Wasser rann über seine unbewegten Gesichtszüge während er nun das erste mal selbst den Aufmarsch an Kriegern um den weißen Mantel herum begutachtete. Sechs gut gerüstete Mannen und ein Hausherr in strahlender Rüstung. Da hatte der Salubri sich wohl seine Worte zu Herzen genommen - längst herrschte Krieg, und dies hier war sein Heerlager.
Schade, das Alla Rocca hatte ihm besser gefallen.

Fabrizio schloß seinen stummen Gedankengang mit einem enttäuschten verziehen der Mundwinkel.
Dann waren seine Züge auch schon wieder unbewegt, als er mit eher förmlicher Stimme antwortete.

"Il Palladino. Eure Gastfreundschaft nehme ich sehr gerne an, die Traditionen sind auch mir heilig."
Noch einmal blickte er sich leicht skeptisch um.

"Euer Heerlager scheint mir in der Tat sehr sicher. Meine Waffen lasse ich also vor der Tür."

Wie beiläufig gab der Lasombra seinen Männern zu verstehen draußen Position zu beziehen, während er nun gänzlich aus dem Regen trat und sich gemächlich aber darin besonders aufmerksam dem dargebotenen Tisch näherte und tatsächlich einfach gemütlich platz nahm.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 8. Feb 2017, 13:56

Gaius nickte auf des Lasombra ankündigung und verkniff sich eine Spitze betreff der Traditionen, der Botschafter war dienstlich hier, so würde er ihn behandeln... hatte er zumindest vor.

"Es ist sicher, nur zu." und setzte sich selbst zu Fabrizio. "Ich bin gespannt, euch zu sehen, Herr Botschafter. Mit welcher Kunde oder welchem Ziel sucht ihr mich?" nickte er fast ehrlich lächelnd.

Wenn Melissa recht behalten sollte wäre jetzt wohl eine der besten Gelegenheiten für den Salubri die Lasombra-Konkurrenz in Seife zu verwandeln... andererseits wohl auch die offensichtlichste... so wirkte das Versprechen der Sicherheit doch sehr glaubwürdig.

"Ist es euch gut ergangen, im letzten Jahr? Die Stadt scheint wieder etwas zur Ruhe zu kommen." fügte er etwas milder lächelnd an.

Nachdem die Tür wieder geschlossen war, blieben nur drei Mann im Raum zurück, erneut taktisch positioniert Hereinstürmende abzufangen oder dem Vampir in den Rücken zu fallen, aber sitzend und nicht in kämpferischer Art strahlten sie keine direkte Bedrohung aus. Der Rest der Männer hatte sich, sichtlich entspannt, in das wohl ebenso große aber nicht einsichtige Nebenzimmer zurückgezogen.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Fabrizio » Do 9. Feb 2017, 00:25

Auch Fabrizio verkniff sich eine Spitze und überging einiges. Offenbar war es diesesmal auch in seinem Interesse, das heutige Treffen nicht einfach zu einem weiteren halboffenen Schlagabtausch werden zu lassen.

"Ihr hattet die See der Schatten um etwas gebeten, Herr Liktor. Ich bin nun hier um dieses Versprechen einzulösen." damit kam er direkt zur Sache, und nahm sich trotzdem direkt noch die Zeit höflich aber relativ nichtssagend auf die Folgefrage einzugehen

"Mir ist es gut ergangen, danke der Nachfrage. Allerdings war ich auch nicht oft in der Stadt. - Ruhe und Sturm, Ebbe und Flut, wer weiß schon was der nächste Tag bringt." Der Kapitän im Kaftan zuckte nur scheinbar belanglos mit den Schultern - sich wohl bewusst welche Vorlage er gerade bot.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 9. Feb 2017, 18:41

Der Liktor nickte. „Der hoch verehrte Ahn hatte ein Angebot gestellt, ich habe es angenommen. Ich bin gespannt, was die großen Ankündigungen wert sind.“ Bestätigte er den Piraten, offen lassend, ob er damit die Information oder gar die Anschuldigungen und den Hoftag meinte.
Auch die zweite Vorlage des Piraten ließ der Ritter verstreichen. Fast wirkte er müde, fast berechnend.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Fabrizio » Do 9. Feb 2017, 23:15

Der Botschafter schien dies anzuerkennen, denn er nickte nur knapp.

"Nun denn, haben die Liktoren sich bereits entschieden, welchen der sechs schweren Traditionsbrüche sie als erstes aufklären werden?" eine interessierte Frage, ein forschender Blick taxierte den hässlichen Ritter

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Die Büchse der Pandora [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 9. Feb 2017, 23:43

"Wir werden selbstverständlich alle zeitgleich angehen. Aber der Fall des verehrten Maximinianus scheint bereits aufgeklärt, außer ihr bringt eine andere Anschuldigung hervor, als wir es selbst vermuten... daher ist die genaue Information eures Ahnherren auch von großer Bedeutung." nickte er gespielt. "Doch die Ermittlungen gegen all die Ankilla sind mühsam und vorsichtig anzugehen, wir wollen die höchst verehrten Ahnen ja auch nicht enttäuschen." fügte er lächelnd an.

"Nun?"
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Gesperrt