Genua - Programm

Fragen, Diskussionen, Unsinn - alles was kein Inplay ist.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Genua - Programm

Beitrag von Matteo » Do 3. Nov 2016, 12:08

Hi, vielleicht wärs auch bei den Fragen gut aufgehoben gewesen, aber ich versuche mal hier :)
Einige von uns Spielern waren beim letzten Zeitsprung ja noch nicht dabei. Wie genau läuft das ab? Gibts ja zum Beispiel Langzeit-OOCs? Was wäre etwa möglich, vielleicht mit einem Bespiel von einem Char der den letzten Zeitspruch mitgemacht hat, jetzt aber nicht mehr aktiv ist? Worum es mir geht wäre so eine Art grobe Orientierungshilfe.

LG
Martin
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3638
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Genua - Programm

Beitrag von Il Canzoniere » Do 3. Nov 2016, 12:46

Ja passt doch gut ;-)

Ich würde mich da gerne an den Ablauf der letzten beiden Zeitsprünge halten, dazu gibt es hier: http://www.genua-bei-nacht.de/viewtopic.php?f=12&t=152 auch schon etwas (zum letzten). Das hat eigentlich alles ganz gut geklappt.
Spielen dürft ihr wie gewohnt, solltet nur ein Jahresdatum in den Threadtitel hängen damit man sehen kann wie lange das Spiel schon her ist/ob es noch Sinn macht dort einzusteigen.

Beispiel... hmm ja da gäbe es eins: Benedetto hat im vorletzten Zeitsprung sein Kloster umbauen lassen. Vorher war es eine kleinere Priorei mit einer guten Unterkellerung, danach war es eine richtige Abtei mit viel mehr Platz und noch mehr Kellern. Das ganze hat Ingame gut 12-13 Jahre gedauert. Aber er hat ein Jahr vor dem Zeitsprung angefangen und 1-2 Jahre nach dem Zeitsprung war es dann fertig.
Auch wurden solche Zeitsprünge bisher mehrfach für das "groß werden" von Kindern genutzt, die man in bestimmte Positionen geschoben hat/ die langwierige Ausbildung so enorm (OT) zeitlich verkürzt.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Genua - Programm

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 3. Nov 2016, 13:05

Aber dh. man sollte all das schon VOR dem Zeitsprung bereit haben? Nicht so sehr "ich werde in den 15 Jahren 5 Kinder suchen und zu tödlichen Vampirjägern ausbilden folgendermaßen..." ? Ergo eher der Ausbau bestehender, als der Erwerb neuer, Aspekte?
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3638
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Genua - Programm

Beitrag von Il Canzoniere » Do 3. Nov 2016, 14:17

Nicht unbedingt. Man kann sowohl Dinge vorbereiten als auch dort stattfinden lassen.
Angemerkt sei jedoch vorsichtshalber nochmal das trotzdem detailliert vorgegangen werden muss, falls es bspw. darum geht jemanden unter seine Kontrolle zu bekommen.
Eine Ansage wie: ich nehme mir das ganze Jahr 990 Zeit um Senator XY unter meine Fittiche zu bekommen und ihn dreimal in unterschiedlichen Nächten mein Blut trinken zu lassen, hier der Wurf Manipulation+Emphatie.
... werden nach wie vor mit penetranten Rückfragen meinerseits abgehandelt ;-) wie immer also. Es wird nichts leichter, nur alles schneller. Was Optionen, die ihr bisher aufgrund des riesigen Zeitaufkommens außen vor gelassen habt, jetzt ebenfalls handelbar machen wird.

Auch werde ich grob draufschauen wann etwas startet. Wenn ihr am 27.02. auf eine Idee kommt könnt ihr nicht mehr den vollen Zeitsprung nutzen, sondern nur noch die letzten Jahre, ihr solltet euch also im vorhinein grob überlegen was ihr während des Zeitsprungs tun wollt. Erfahrungsgemäß ist der schneller durch als man gucken kann.

Zu deinem Kinder-Beispiel: es lohnt sich die Kinder schon vorher zu finden. Dann kann man den Zeitsprung für die reine Ausbildungszeit runterspulen lassen und muss nicht 2-3 OOC-Durchgänge darauf verschwenden mir zu erklären wie genau man an die Kinder kommt.

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3638
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Genua - Programm

Beitrag von Il Canzoniere » Di 4. Apr 2017, 14:48

So, mal wieder ein Ausblick, der letzte ist ja wieder ein halbes Jahr her ;-)

Zwischenstand der Dinge die wir uns das letzte mal vorgenommen hatten:
- Zeitsprung ist durch, nur ganz vereinzelt gibt es hier und da noch Dinge die etwas hängen
- Lasombra-Clanstreffen läuft, Gangrel soll bald folgen. Evtl. könne man auch die Kappis irgendwann zusammenbringen ^^
- Die "erste" Mondsenatssitzung (als Spiel) schiebe ich etwas nach hinten. Bis wir mehr Spieler als NSC haben ;-)
- Die Gruppentreffen sind ebenfalls recht weit fortgeschritten
- Voicechat: eine 5-Personen-Testrunde lief bereits. War insgesamt auch vor allem zeitfördernd. Evtl. könnte man sowas für bestimmte größere Aktionen wieder ins Auge fassen.

Was noch nicht so läuft: Ferrucio ;-) Georg ist leider immer noch ziemlich dicht. Ich habe mich daher (vor einer Weile schon) mit ihm abgesprochen und mache Ferrucio zum Halb-NSC. D.h. wenn er es schafft, kann Georg spielen, sonst würde ich die offenen Spiele des irren Predigers übernehmen und zu Ende führen.

Generelle Zukunftsaussichten meinerseits:

1.: Urteils-Vollstreckung von Gaius und Caterina. Das würde ich auch für 1-2 weitere prinzliche Ankündigungen nutzen wollen. Geplant ist damit diese Woche zu starten.

2.: Weiterführung des seit dem Hof schwelenden Konflikts mit Sizilien hin zu richtiger "Action".

3.: Ausbau des Gehenna-Szenarios/Jahrtausendwende

4: Vorschläge? Gibt es etwas das ihr vermisst oder gerne mal spielen würdet?

LG
Hauke

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3638
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Genua - Programm

Beitrag von Il Canzoniere » Mi 17. Mai 2017, 21:27

So ich habe mir einige konkretere Gedanken bzgl. dieses Punkts hier gemacht:
2.: Weiterführung des seit dem Hof schwelenden Konflikts mit Sizilien hin zu richtiger "Action".
Und würde gerne ein episches Feuerwerk veranstalten. Eine Art Staffelfinale wo ihr richtig aufdrehen dürft und ihr alles auffahren könnt was ihr euch so die letzten Jahre im Verborgenen aufgebaut habt. Ich würde gerne eine epische Geschichte um Helden und Verräter, um tragische Schicksale, schockierende Tode und spektakuläre Wendungen erzählen. Von direkten Gefechten mit dem Feind, bis hin zu geheimen Absprachen über die Frontlinie hinaus, roten Hochzeiten, Iren die billiger sind als Pfeile, blutigem Nahkampf, spöttischen Boten in der Nacht und getöten Drach... äh Riesenechsen (ohne die Tzimisce diskriminieren zu wollen ;-) ). Von Sabotageakten, Mordanschlägen und Gefechtstaktierung. Überraschenden Verbündeten und unerwarteten Feinden. Von Glorie und Niedertracht. In der Welt der Dunkelheit.

Es soll groß werden. So richtig groß. Und ich würde gerne absolut alles offen halten, mich danach richten was ihr tut, was "der Feind" tut, wie einzelne Szenen ausgehen und wie ihr euch entscheidet. Das kann natürlich dazu führen das Charaktere sterben. Gar keine, ein paar, viele oder so viele das der Sensemann ein Appartment in Genua mietet. Je nachdem was passiert, auf welche Seite ihr euch stellt usw. Ich würde euch daher bitten, just for safety, ein Ersatzkonzept in petto zu haben. Sollte es euren Char erwischen möchte ich euch a) vorgewarnt haben und b) solltet ihr eine perspektive im Kopf haben wie es weitergeht.
Natürlich habe ich nicht vor eure Chars zu verramschen oder "nebenbei" zu vernichten o.ä... aber ich würde der Geschichte gerne ihren Lauf lassen wollen.
Ich würde es natürlich jedem von euch überlassen euch da ein wenig "herauszuziehen" d.h. bei allem ein wenig zurückhaltend/außen vor zu bleiben und euren aktuellen Char weiterbestehen zu lassen (bzw. keinerlei Risiko auszusetzen). Beides ist aus meiner Sicht völlig in Ordnung und ich hab euch trotzdem noch lieb ;-)

Gerne nehme ich auch Hinweise an was ihr schon immer mal tun wolltet und sehe wie ich diese Ideen irgendwie integriert bekomme.

Zu dem was ich mir vorstelle: eine szenenbasierte Kampagne im Krieg gegen Sizilien. In der ihr Ingame die Köpfe zusammenstecken müsst um Szenen für euch zu entscheiden, Orte zu erobern oder zu halten und all den ungewissen, schlummernden Mindfuck zu parieren oder zu kontern den ein echter, kainitischer Krieg so mit sich bringt. Gerne können wir hier auch Teile im Chat oder im Skype spielen, da es natürlich eine zeitlich enge Sache ist. Wie genau das ganze organisatorisch ablaufen soll habe ich bisher noch nicht exakt durchgeplant (und hoffe ihr habt ein paar gute Anregungen ;-) ) hatte aber evtl. mit dem Gedanken gespielt einen Teil der OOCs darauf zu verwenden o.ä.

Zeitlich wollte ich das alles so grob im August zu starten. Evtl. auch erst ab Mitte August, da ich Ende Juli im Urlaub bin und dann sicher noch etwas aufholen muss ;-)

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Genua - Programm

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 18. Mai 2017, 13:53

Ui. Klingt spannend. Klingt auch unglaublich anstrengend und etwas fies. Wird für mache Chars verdammt schwer, sowas zu überleben ( :'( ) und ich komm meinen ersten Zielen gerade ansatzweise nahe :D mhh... mal sehen ob man das irgendwie hinbekommt.

Ich würde allerdings davor einige tiefgehende Strukturänderungen vorschlagen, sonst wird das relativ jämmerlich werden glaub ich... in der aktuellen OOC Form wird das zb. keinesfalls gehen. Das ganze als "Szenen" für eine Hand voll betroffener Chars zu machen und die dann in vereinbarten Chatsitzungen bespielt werden, scheint da die einzige Option (neben alternativen wie Skype oder PnP Sitzungen :D).

Spätestens hier wird das mit dem "Realismus" dann sehr schwer werden, vll. ist also ein Wechsel in die Dramaturgie als oberstes Paradigma empfehlenswert? (damit meine ich Spannungsaufbau, nicht Dramatik ala Klagen und Weinen).

Außerdem finde ich sollte spätestens ab hier, wo dann echt die Chance auf einige (gerade NSC bieten sich an) relevante Vernichtungen ist, etwas überlegt werden, wie man sinniger mit diesem "Erb"-Thema umgehen kann.
Sonst hat man danach alle relevanten Aspekte Genuas auf drei Monopolisten verteilt... jaja ich weiß, es ist super realistisch, wer mehr Ressourcen hat, hat mein Einfluss, kann sich größere Erbanteile sichern, aber das ist fürs Spiel einfach nicht desiderabel (da mach ich auch n Thread zu noch extra) und sollte daher vor solch einer immensen Geschichte womöglich ein wenig angegangen sein... denn ein Genua in der Hand wirklich nur wenigster (vmt. Verbündeter) Kainiten ist einfach ätzend langweilig für alle anderen - und da sind wir mit den Königen jetzt schon nah dran (und ich sag das als angehender König, also rein auf OT Ebene) und solches Massensterben erhöht solche Gefahren immens.
Kann sie aber auch ganz toll entschärfen! ;)

Also meine Aussage: klingt spannend, ich persönlich hätte das nächstes Jahr ja bevorzugt :D aber ok. Aber man sollte sich die Ideen und Strukturen sehr gut überlegen davor und auch keine Angst vor Anpassung ebenjener haben.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Genua - Programm

Beitrag von Caterina » Do 18. Mai 2017, 15:04

Ich glaub, wenn Hauke mit seiner Action fertig ist, braucht man sich um 'Erbe' keine Gedanken mehr machen XD

Scherz beiseite, auch ich bin alles andere als glücklich mit dem August... andrerseits sucht man sich Krieg ned mal aus, wie ein hübsches Kleidchen. Es ist immer unpassend und mistig...
Und zur Umsetzbarkeit wird sich der Meister der Würfel schon seine Gedanken gemacht haben *befürcht oder hoff*

Daher eine organisatorische Frage: Was machen die, die zu der Zeit wenig on sein können?

Die Frage, die sich mir mittlerweile aber zusätzlich stellt:
Wie viel von den Kriegsvorbereitungen dürfen/sollen die Sterblichen mitkriegen?
Ist der Krieg schon offiziell (es gab nie eine Erklärung oder ich habe sie geflissentlich ignoriert)?
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast