Übermut tut selten gut [Sousanna]

Das Archiv speziell für nicht-Kanon-Relikte. Alles was "discontinued" oder "retconned" wurde.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Caterina » Mo 20. Feb 2017, 21:56

Als sich Sousanna in der zweiten Nacht nach Melissas Fest schlafen legen wollte, lag wohl platziert eine ein seltsames Präsent vor der inneren Tür.
Fein zusammengerollt und mit einem roten Band zusammengehalten wartete ein Pergament. Hob man dieses kleine Röllchen auf, war es ungewöhnlich schwer.
Beim Aufrollen würde Sousanna dann sehen, dass eine Holzrose mit angenehm, würzigen Duft darin lag.
Die Schrift selbst war schwungvoll, doch schnörkellos. Ungewöhnlich für die Rose, war das gesamte Schriftbild nicht so akkurat, wie Caterina das gerne gehabt hätte.
Nächste Nacht zur 12. Stunde im Elysium.
Pass auf die Rose auf.
Würde Sousanna sich die nächste Nacht aufmachen, würde ihr eine kleine Gestalt entgegenhüpfen, sobald sie die Zuflucht verließ.
Mit einem kindlichen Lächeln, strahlte sie ein süßer Knirps von ungefähr 6 Jahren an: "Hey du. Bist du Sousanna?"
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Mo 20. Feb 2017, 22:39

Überrascht hatte die Ravnos das Pergament an sich genommen und versucht die Schriftzeichen irgendwie zu entziffern. Doch sie scheiterte. Wer auch immer ihr das geschickt hatte, war wohl sehr dumm oder sehr gerissen. Caterina, der einzigen, mit der sie die Holzblume in Verbindung brachte, wusste jedoch, dass sie mit so etwas nichts würde anfangen können. So jedenfalls würde sie kaum erfahren, was in der Nachricht stand.
Die Rose jedoch fand einen Platz bei ihrem Bett. Immerhin war sie schön und verbreitete einen guten Duft.

Den Jungen schließlich starrte sie völlig überrascht an und nickte schließlich. "Die bin ich.", bestätigte sie.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Caterina » Mo 20. Feb 2017, 22:47

"Sie wusste nicht ob du lesen kannst.", kam der Junge plappernd entgegen, bevor er vor Sousanna stehen blieb und das Gesicht verzog.
Ärgerlich seufzte die kleine Gestalt, bevor sie sich höflich verbeugte und dann vorstellte: "Bitte entschuldige. Ich habs nicht so mit der Etibette... ähm Etimette?" Frustriert winkte der Kleine ab, diese bescheuerten Wörter, die konnte sich doch kein normaler Mensch merken!
"Es ist mir eine Freude dich kennen zu lernen. Ich bin Luca.", kam schließlich brav hervor.

"Ich soll dich begleiten und zur 12. Stunde daran erinnern, bitte ins Elysium zu kommen.", mit wachen Augen wiederholte der Junge anscheinend was ihm aufgetragen wurde.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Di 21. Feb 2017, 14:34

Bei dem Ärger über die blöde Etikette, musste die Ravnos herzlich lachen. Sie verstand den Ärger und die Frustration darüber voll und ganz - vor allem, wenn sie von einem kleinen Menschenkind stammte. "Das ist auch ein dummes Wort, Luca.", lächelte sie ihn an. "Etikette heißt es."

Dann musterte sie ihn mit einem sanften Lächeln. "Da habe ich ja Glück einen so charmanten Begleiter zu haben", erwiderte Sousanna freundlich. Sie fand es eine sehr angenehme Abwechslung diesen kleinen Jungen statt den mürrischen Sandro als Begleiter zu haben. Etwas an seiner wachen, fröhlichen Art erinnerte sie an sie selbst.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Caterina » Di 21. Feb 2017, 16:15

"Ha! Etikette.", bestätigte Luca mit aufleuchtenden Augen. Endlich hatte er das Wort gefunden.
Über Sousannas Lob schmunzelte der Knirps schelmisch, dann rezitierte er: "Man tut, was man nicht kann, Verehrteste."
Ein paar Floskeln wurden ihm schon beigebracht, die gerade aufgesagte gefiel dem Jungen besonders.

"Hast du etwas vor? Kann ich dir behilflich sein?", kamen schließlich die pflichtbewussten Fragen mit ehrlichem Enthusiasmus.
Sousanna war die erste Kainitin außer den Toreador, die der Kleine je zu Gesicht bekam. Sie war so hübsch...
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Di 21. Feb 2017, 17:20

Amüsiert zeigte die Byzantinerin einen geschmeichelten Knicks. "Das ist sehr freundlich von dir.", erwiderte sie lächelnd und sah den Jungen noch einmal freundlich an, bevor sie gemeinsam mit ihm losging.

Währenddessen erklärte sie: "Wir gehen mit ein paar Leuten reden, mit denen ich vielleicht handle, und ein paar Geschäfte besprechen." Kurz schenkte sie ihm ein Zwinkern und ein Schmunzeln. "Ich hoffe du langweilst dich nicht. Bei Caterina gibt es bestimmt spannendere Dinge zu tun."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Caterina » Di 21. Feb 2017, 18:50

Die kleinen Schulterchen zogen sich schnell hoch: "Nicht wirklich, ich lerne, was ich zu lernen habe um meiner Herrin ordentlich zu Diensten zu sein. Caterina war lustiger als ich noch jünger war."
Dass die Toreador gerade alles andere als lustig war, das verschwieg Luca.

Viel lieber schenkte er Sousanna ein spitzbübisches Zwinkern: "Ich werde dir keine Schande bei deinen Gesprächen machen."
Schließlich strahlten die kleinen Äuglein voller Vorfreude: "Ich durfte noch nie bei Besprechungen dabei sein."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Di 21. Feb 2017, 19:08

Leicht und nachdenklich nickte die Hehlerin. Wie lange der Junge wohl schon in Caterinas Diensten war? Und ob sie ihn bereits blutsgebunden hatte? - Nein, auch wenn sie diese Fragen durchaus intessierten, es war nicht richtig, sie jetzt zu stellen. Außerdem war das die Angelegenheit der Toreador und sie würde sich hüten, da hinein zu pfuschen.

Sein Grinsen allerdings erwiderte sie ebenso spitzbübisch wie feenhaft. "Dann wird das heute ja doch ganz spannend für dich.", erwiderte sie leichthin, bevor Sousanna recht verschwörerisch hinzufügte: "Und solange du meinen Handelspartnern nicht plötzlich erzählst, dass gar nichts von dem stimmen würde, was ich sage, machst du mir bestimmt keine Schande."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Caterina » Mi 22. Feb 2017, 16:21

Ein Diebisches Kichern erklang, fröhlich und herzerwärmend: "Du bist lustig, dich mag ich."
Dann wurde der Blick leicht verschwörerisch und die rehbraunen Augen glänzten vor lauter Schelm: "Verkaufst du etwa Zauberkröten wie die Bimberi?"

Luca würde der Schönheit folgen und bei Verhandlungen schließlich im Hintergrund bleiben.
Sousanna würde es überraschen, wie gut der Knirps unsichtbar wurde. Was wohl in ihm steckte?
Als es dann zur elften Stunde schlug, wurde der kleine jedoch sichtbar unruhiger.
Sobald die Ravnos alleine war, erinnerte sie der Genuese daran, dass sie sich nicht verspäten sollten.
Eine gewisse Unruhe und etwas wie Unbehagen mischte sich in die freundlich, kindliche Stimme.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Übermut tut selten gut [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Mi 22. Feb 2017, 17:13

Darüber hatte Sousanna ehrlich und offen gelacht. Es war lange Zeit her, dass sie Kontakt mir einem derart niedlichen Wesen gehabt hatte.
Leicht grinsend und als würde sie gerade ihr größtes Geheimnis verraten, erwiderte sie schließlich: "Nein, ich verkaufe viel bessere Dinge als Zauberkröten. Ich verkaufe Träume."

In den Verhandlungen schließlich bemerkte der Junge eine ganz andere Seite der Schönheit. Eine berechnende, harte Seite, der nichts am kalten Herzen lag als ihr eigener Profit. Wer sie zuvor als dieses warme, scherzende Wesen kennen gelernt hatte, würde in jedem Fall überrascht sein, was alles in der Schönheit ruhte.

Schließlich nickte sie Luca auf seinen Hinweis hin dankbar an und schenkte ihm wieder jenes warme Lächeln. Sein Unbehagen hatte sie durchaus bemerkt, doch es wunderte sie nicht, dass ihre Diener Angst hatten, Caterinas Befehle nicht exakt zu befolgen. So fragte sie nur beiläufig auf dem Weg: "Wie weit wirst du mich denn begleiten?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Gesperrt