[1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Sousanna » Di 12. Dez 2017, 15:31

Tatsächlich überraschte es sie, dass der Kappadozianer sie in seine Geschäfte einweihen wollte, so sie ihm ebenfalls welche gab. Die längere Abwesenheit schien sein pauschales Misstrauen ihr gegenüber zumindest etwas verschleiert zu haben. Sousanna jedenfalls wirkte menschlich und voll falscher Unschuld wie eh und je. Auch das Strahlen über sein Angebot, war eben jenes, das er schon hin und wieder gesehen hatte.
Doch etwas hatte sich verändert. Vielleicht war es gestiegenes Selbstbewusstsein oder sie hatte tatsächlich etwas dazu gelernt, doch der Ravnos schien etwas mehr Ernst und Ruhe anzuheften. - Und in dieser Ruhe nickte sie und schien ihre Worte kurz zu überdenken.

"Viel weiß ich leider tatsächlich nicht", gab sie zu und sah ihm ernst ins Gesicht. "Aber ich weiß, dass dieser Anschlag wohl ein Akt schändlicher Rache war. Dass es dabei darum ging, Gaius in seinem guten und richtigen Tun zu erschüttern. Einige der unseren haben in dieser Zeit solche Racheakte durchleiden müssen - aber ihn hat es am Schlimmsten getroffen. Ich kann mir vorstellen, dass auch sein Verschwinden mit Rache zu tun hat. Allerdings habe ich ihn das letzte Mal gesehen, als ich auf der Martinsfeste nach einem Angriff von ihm gesundgepflegt wurde, darum habe ich hier keinen wirklichen Anhaltspunkt."

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Titus » Mo 11. Dez 2017, 22:17

Titus runzelt ein wenig die Stirn und verschränkte mit einer ruhigen Bewegung seine Arme vor der Brust. Er schien für eine Weile zu grübeln und über das Gesagte der Ravnos nachzudenken. Dennoch blieb der Ton und sein Gesichtsausdruck unbewegt und stoisch, wie immer. Dennoch schien im Vergleich zu früher das Gesicht ein wenig weiter eingefllen zu sein, ein wenig mehr leichenhaft...wenn das noch möglich war.

"Nun wenn Du ihm so viel schuldest, kannst Du ihm die Schuld sicher tilgen, wenn Du dabei mithilfst, ihn wiederzufinden.Wie viel weißt Du denn über die Geschehnisse um das Domus Medicorum und über Gaius Verschwinden? Vielleicht kann ich Dir den Gefallen tun und Dich mit ein paar Informationen mehr zu versorgen."

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Sousanna » So 10. Dez 2017, 17:03

Sie ignorierte diesen Ausdruck des Unglaubens in Titus Gesicht und hielt dieser erneuten Fixierung stand. Ein leises Nicken bestätigte seine Worte, ehe sie schwer seufzte.
"Ich weiß, dass ihr mir das wohl nicht glauben werdet, aber mir am Domus Medicorum - und an Gaius.", erklärte sie und dieses Mal machte ihr Tonfall eindeutig klar, dass sich in ihren Worten keine Lüge verbarg. "Er hat mich hier in Freud und Leid empfangen. Ich schulde ihm und diesen Ort viel. Diese Verbundenheit hat mich heute Nacht hierher gezogen - und der Wunsch zu verstehen, was geschehen ist."

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Titus » So 10. Dez 2017, 16:45

Etwas in dem ernsten Gesicht des Kappadozianers zeigte Sousanna ganz deutlich, dass er ihre kleine Lüge nicht glaubte.

"Dies war das Domus Medicorum und ich glaube, dass es eine gute Idee ist, wenn es wieder errichtet wird. Ich wollte mich hier umsehen, ob ich noch irgendetwas finde, was auf das Verschwinden von Gaius schließen könnte."

Eine Pause, in dem er Sousanna noch ein wenig stärker fixierte.

"Was ist Dein Anlass für einen Spaziergang durch Domus?"

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Sousanna » Fr 8. Dez 2017, 17:26

Die junge Frau erwiderte seinen Blick mit einem freundlichen Lächeln. Vielleicht eine Spur zu freundlich - zu spielerisch. Zumindest für diese absurde, bedrohliche Situation. Das leicht ängstliche Funkeln in ihren Augen, das sonst bei jedem ihrer Treffen in ihrem Blick gewesen war, schien zumindest für diesen Augenblick verschwunden zu sein. Ganz offensichtlich schien sie in diesem Moment auf den Grundfesten des Domus keine Angst mehr vor diesem Mann Gottes zu empfinden.

"Ich bin euch nicht nach geschlichen. Ich habe nur euer Gebet gehört.", erwiderte Sousanna halb aufrichtig und erwiderte seinen Blick furchtlos - auch wenn sie dafür den Kopf etwas in den Nacken legen musste. Noch immer lächelte sie ihr elfenhaftes Lächeln, das etwas neugieriger wurde, als sie weiter sprach. "Aber wenn es kein Nachtspaziergang ist - was ist es dann?"

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Titus » Fr 8. Dez 2017, 14:07

Titus blieb äußerlich stoisch ruhig. Weder zuckte er zusammen, noch reagierte er sofort auf das Auftauchen der Ravnos in seinem Rücken. Einzig die Muskeln an seinem Hals spannten sich erkennbar an, als Titus seine Kiefer aufeinander presste um ein zorniges Knurren zu unterdrücken. Er bekreuzigte sich erneut und erhob sich dann in aller Ruhe. Als er sich der Ravnos zu wandte traf sein Blick ihre Augen und er schritt auf sie zu, um schließlich einen Schritt vor ihr zum stehen zu kommen. Er blickte auf sie herab und in seinem Gesicht war kein Hinweis darauf zu finden, ob er verärgert oder erfreut war, Sousanna hier zu sehen.

"Gott mit Dir, Sousanna. Würde ich einen Nachtspaziergang machen, hättest Du vermutlich recht. Gibt es einen Grund dafür, warum Du mir nach schleichst?"

[Selbstbeherrschung: 3d10 = (7+4+9) = 2 Erfolge]

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Sousanna » Fr 8. Dez 2017, 13:23

Sousanna wusste ja nicht viel über solche Kriegermönche, doch dass in der Ruine eines niedergebrannten Hauses mit Schädeln zu sprechen, gewiss keine ihrer gewöhnlichen Beschäftigungen war, konnte sie sich zumindest denken. Vielleicht lag es im Wesen des Clans der Kappadozianer mit der Zeit zum Wahnsinn zu neigen? Denkbar war es - immerhin gab es ja auch diese Spukgeschichten, dass sie mit der Zeit verfielen. Möglicherweise war von so etwas ja auch der Verstand ebenfalls betroffen.
Jedoch hielt das den Leichtsinn der Byzantinerin nicht davon ab, nun doch näher zu treten, zumindest so, dass man sie sehen konnte und sich mit einer Hand auf die Hüfte gestemmt zu positionieren. Hier im silbrigen Mondlicht schien die junge Frau einmal mehr eher Elfe als Mensch zu sein - und der Schabernack irrlichterte wild und faszinierend wie ein Buschfeuer in ihrem hübschen Gesicht.

"Guten Abend", grinste sie schließlich seinen Rücken an, da er sein Gebet beendet hatte - man war immerhin nicht ganz pietätlos. "Ein seltsamer Ort für den Nachtspaziergang eines frommen Mannes. Findet ihr nicht auch?"

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Titus » Do 7. Dez 2017, 23:31

Titus schien die Ravons nicht zu bemerken. Durch einen Mauerspalt, der einst eine Tür war ging er in einen weiteren Teil der Grundmauern. Dort schien er etwas zu sehen und kniete sich hin, um mit den Händen in der Asche zu wühlen. Er förderte den Teil eines verkohlten Schädels zu Tage und hob ihn ein wenig hoch, um diesen im seichten Mondlicht zu betrachten.

Titus griff zu seinem Rosenkranz und küsste das silberne Kreuz. Dann zeichete er mit einem Finger ein Kreuz auf die Stirn des Schädels und legt ihn wieder vor sich in die Asche. Schließlich bekreuzigte er sich und begann dann mit deutlicher Stimme auf Latein ein Gebet zu sprechen.


"Memento, Domine, famulorum
famularumque tuarum ,qui nos
praecesserunt cum signo fidei, et dormiunt in
somno pacis. Ipsis, Domine, et omnibus in
Christo quiescentibus, locum refrigerii, lucis et
pacis, ut indulgeas, deprecamur. Per eumdem
Christum Dominum nostrum. Amen. "


[Wahrnehmung + Aufmerksamkeit = (8 1 4 7 5, 1 success) = 1]

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Sousanna » Do 7. Dez 2017, 22:30

Sie musste ihre Hand vor den Mund schlagen, um keinen Laut von sich zu geben. Einem Kaninchen gleich, das auf die Schlange starrte, haftete Sousannas Blick an dem Krieger. Jene quälende, schreckliche Minute lang schienen ihre Gedanken zu rasen. Offenbarten ihr all jene Schrecklichkeiten, die er mit ihr anstellen konnte. Allein beim Gedanken an Weihwasser wurde ihr schier übel.
Doch er wandte sich ab, ließ sie tatsächlich in Frieden und machte sich wieder daran, irgendetwas zu suchen. Was das wohl war? Sie hatte ihn lange nicht mehr gesehen. Erst wieder auf jener mailändischen Lichtung. Hatte er etwas mit den Schrecken zu tun, die hier geschehen waren?

Wieder einmal siegte die Neugier der Ravnos - und statt das Weite zu suchen, wie es klug gewesen wäre, folgte sie ihm leise. Jahre der Diebstähle und anderen Schandtaten ließen sie rasch und beinahe ungesehen über die Asche huschen, wobei sie sich stets bemühte, in jedem Fall aus seiner Reichweite zu bleiben.

------------
Geschick und Heimlichkeit zum Folgen: @Sousanna (Veronika): 6d10 = (6+8+1+7+7+2) = 31

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

von Titus » Do 7. Dez 2017, 13:23

Plötzlich stand Titus genau vor ihr, bedrohlich ragte er über ihr auf. Die rechte Hand lag auf dem Heft seines Schwertes und die Linke griff nach ihr ... doch offenbar konnte er sie nicht sehen. Einige Zentimeter über ihrem Kopf berührte Titus die Mauer.

Titus war sich sicher, dass er etwas gehört hatte, schien aber die Ravons, die in Wirklichkeit direkt vor ihm stand, nicht sehen. Titus brummt missmutig und lauschte in die Stille hinein. Eine quälend lange Minute blieb er genau dort stehen, bis er sich schließlich abwand und weiter die Ruinen untersuchte. Doch er blieb wachsam, schärfte seine Sinne.

Nach oben